Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    18.606,55
    -71,32 (-0,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.010,49
    -19,86 (-0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    38.852,86
    -216,74 (-0,55%)
     
  • Gold

    2.349,00
    -7,50 (-0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,0840
    -0,0021 (-0,20%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.507,64
    -226,57 (-0,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.460,62
    -24,07 (-1,62%)
     
  • Öl (Brent)

    80,41
    +0,58 (+0,73%)
     
  • MDAX

    26.875,68
    -258,98 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.391,76
    -19,07 (-0,56%)
     
  • SDAX

    15.085,78
    -63,72 (-0,42%)
     
  • Nikkei 225

    38.556,87
    -298,50 (-0,77%)
     
  • FTSE 100

    8.240,38
    -13,80 (-0,17%)
     
  • CAC 40

    8.008,58
    -49,22 (-0,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.019,88
    +99,08 (+0,59%)
     

Devisen: Eurokurs zum US-Dollar wenig verändert

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Kurs des Euro EU0009652759 hat sich am Mittwoch kaum bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0620 US-Dollar gehandelt und damit nahezu auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,0637 Dollar festgesetzt.

Seit Beginn der Woche hielten sich die Kursbewegungen beim Euro in vergleichsweise engen Grenzen. Die Gemeinschaftswährung konnte sich damit nach den deutlichen Verlusten der Vorwoche vorerst stabilisieren. Zuletzt hatten robuste US-Konjunkturdaten die Spekulation auf eine baldige Zinssenkung in den USA gedämpft. Während am Markt mit einer ersten Zinssenkung der EZB im Juni gerechnet wird, hat sich die Erwartung von Anlegern an die Zinswende in den USA nach hinten verschoben, was dem Dollar Auftrieb verliehen und den Euro im Gegenzug belastet hatte.

Marktbeobachter der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) verwiesen auf die jüngste Entwicklung der Renditen für US-Staatsanleihen. In der Laufzeit von zehn Jahren werden die amerikanischen Papiere derzeit mit einer Rendite von 4,66 Prozent gehandelt. Im Vergleich zu deutschen Bundesanleihen liegt der US-Renditevorteil bei etwa 2,20 Prozentpunkte. Nach Einschätzung der Experten der Helaba ist das der höchste Stand seit mehr als vier Jahren, was den Kurs des Dollar ebenfalls stützt.