Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 21 Minuten

Devisen: Euro legt in ruhigem Umfeld etwas zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Dienstag in einem insgesamt freundlichen Umfeld leicht zugelegt. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0550 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,0517 Dollar festgelegt.

Marktteilnehmer sprachen von einem ruhigen Handel. Unterstützung erhielt der Euro durch den schwächeren US-Dollar, der gegenüber vielen Währungen an Boden verlor. Ein Grund war die freundliche Stimmung an den Finanzmärkten, die den Dollar als weltweite Reservewährung weniger lukrativ erscheinen ließ.

Konjunkturdaten, die für größere Kursbewegung sorgen könnten, stehen am Dienstag nur wenige auf dem Programm. Allenfalls Zahlen vom zuletzt schwächelnden US-Häusermarkt könnten am Nachmittag größeres Interesse hervorrufen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) veröffentlichte am Vormittag Daten zur Leistungsbilanz der Eurozone im April. Das Defizit des Vormonats weitete sich aus. Defizite in der Leistungsbilanz sind für den Währungsraum ungewöhnlich. Normalerweise weist die Eurozone vor allem wegen ihrer regen Warenexporte Überschüsse in der Leistungsbilanz aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.