Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 18 Minuten
  • DAX

    15.289,61
    +93,64 (+0,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.011,85
    +35,44 (+0,89%)
     
  • Dow Jones 30

    34.137,31
    +316,01 (+0,93%)
     
  • Gold

    1.787,60
    -5,50 (-0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,2055
    +0,0016 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    44.955,31
    -1.446,20 (-3,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.253,50
    -9,46 (-0,75%)
     
  • Öl (Brent)

    61,09
    -0,26 (-0,42%)
     
  • MDAX

    32.769,45
    +223,69 (+0,69%)
     
  • TecDAX

    3.511,42
    +30,73 (+0,88%)
     
  • SDAX

    15.947,02
    +215,92 (+1,37%)
     
  • Nikkei 225

    29.188,17
    +679,62 (+2,38%)
     
  • FTSE 100

    6.907,79
    +12,50 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    6.264,73
    +54,18 (+0,87%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.950,22
    +163,95 (+1,19%)
     

Devisen: Euro hält Vortagsgewinne - Yen legt zu

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Donnerstag seine am Vorabend erzielten Kursgewinne weitgehend gehalten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1970 US-Dollar. Am Mittwochabend hatte der Euro nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed um knapp einen Cent zugelegt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,1907 Dollar festgesetzt.

Der Euro profitierte zuletzt von einer breiten Schwäche des Dollar. Die US-Notenbank Fed hatte am Mittwochabend ihre extrem lockere Geldpolitik fortgesetzt und durchblicken lassen, dass sich daran so bald nichts ändern wird. Der Dollar reagierte auf das Zinssignal mit Kursverlusten, der Euro stieg im Gegenzug an.

Der japanische Yen erhielt in der Nacht zusätzlichen Auftrieb durch einen Bericht der japanischen Zeitung Nikkei. Laut dem Blatt, könnte die japanische Notenbank im Rahmen der für Freitag angekündigten Prüfung ihrer geldpolitischen Strategie einige Anpassungen vornehmen. An den Märkten wurde dies als Hinweis auf eine leichte geldpolitische Straffung interpretiert, was den Yen stärkte.