Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.345,91
    -130,52 (-0,84%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.205,45
    -52,53 (-1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    33.835,53
    -90,48 (-0,27%)
     
  • Gold

    1.879,20
    +2,60 (+0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,0723
    -0,0074 (-0,6863%)
     
  • BTC-EUR

    21.449,95
    -244,14 (-1,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    528,46
    +3,33 (+0,63%)
     
  • Öl (Brent)

    73,65
    +0,26 (+0,35%)
     
  • MDAX

    29.321,71
    -456,88 (-1,53%)
     
  • TecDAX

    3.308,46
    -30,11 (-0,90%)
     
  • SDAX

    13.392,05
    -102,78 (-0,76%)
     
  • Nikkei 225

    27.693,65
    +184,19 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.836,71
    -65,09 (-0,82%)
     
  • CAC 40

    7.137,10
    -96,84 (-1,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.917,63
    -89,32 (-0,74%)
     

Devisen: Euro hält sich über 1,08 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) -Kurz vor dem Wochenende hat sich der Eurokurs EU0009652759 kaum noch bewegt. Die Gemeinschaftswährung wurde in New York zuletzt mit 1,0833 US-Dollar gehandelt und somit etwa auf dem Niveau des späten europäischen Währungsgeschäfts. In der Nacht zum Freitag hatte der Euro mit 1,0868 Dollar den höchsten Stand seit April 2022 erreicht. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0814 (Donnerstag: 1,0772) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9247 (0,9283) Euro.

Händler sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem der Euro zuletzt deutlich gestiegen war. Auch eine monatliche Umfrage der Universität Michigan zur Stimmung der Verbraucher in den USA bewegte den Eurokurs kaum. Das Konsumklima hellte sich im Januar stärker auf, als Volkswirte erwartet hatten.