Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    52.221,35
    -349,06 (-0,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,69 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Devisen: Euro bei 15-monatigem Tiefstand

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat sich am Freitag knapp über seinem zur Wochenmitte markierten 15-Monatstief gehalten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1550 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1562 Dollar festgesetzt.

Vor dem Wochenende richtete sich die Aufmerksamkeit an den Finanzmärkten auf Arbeitsmarktdaten aus den USA. Es steht der monatliche Arbeitsmarktbericht der Regierung an. Dem Bericht wird hohe Bedeutung für die kurzfristige Geldpolitik der US-Notenbank Fed zugesprochen. Die Fed will ihre milliardenschweren Wertpapierkäufe bald zurückfahren und macht den konkreten Zeitpunkt vom Zustand des Arbeitsmarkts abhängig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.