Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 15 Minuten
  • DAX

    15.589,56
    +57,81 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.168,43
    +9,92 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,20 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.748,00
    -3,70 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,1710
    -0,0008 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    37.294,75
    +136,82 (+0,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.088,40
    -14,66 (-1,33%)
     
  • Öl (Brent)

    74,91
    +0,93 (+1,26%)
     
  • MDAX

    35.399,76
    +117,22 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.866,91
    -34,64 (-0,89%)
     
  • SDAX

    16.887,25
    +50,79 (+0,30%)
     
  • Nikkei 225

    30.240,06
    -8,75 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.057,67
    +6,19 (+0,09%)
     
  • CAC 40

    6.655,87
    +17,41 (+0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,50 (-0,03%)
     

Deutschlands bekanntester Arbeiterkämpfer hat einen neuen Job: Ex-Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück wird Aufsichtsratsvorsitzender eines Fitness-Startups

·Lesedauer: 2 Min.
Uwe Hück
Uwe Hück

Es dürfte die Ausnahme sein, dass ein aufstrebendes Unternehmen einen Arbeiterkämpfer an die Spitze setzt. Noch dazu einen kernigen Typen, der in seiner Laufbahn Topmanager wie Schulbuben behandelt hat. Wie Business Insider erfuhr, hat das Fitness-Startup Bownce den ehemaligen Betriebsratschef von Porsche zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Es ist das Comeback von Uwe Hück auf der Wirtschaftsbühne.

Mehr als zwei Jahre ist es her, als der bekannteste Arbeitnehmervertreter der Republik plötzlich seinen Rücktritt bei Porsche verkündet. Wie berichtet, hatte der Sportwagenhersteller im Vorfeld schwere Vorwürfe gegen Hück erhoben. Interne Ermittlungsberichte führten damals zahlreiche mutmaßliche Compliance-Verstöße auf. Kurz darauf einigten sich Hück und Porsche auf eine geräuschlose Trennung. Das Ende einer Ära.

Offiziell begründete Hück sein Ausscheiden mit dem Wunsch, künftig Politik machen zu wollen. Tatsächlich probierte sich der langjährige Sozialdemokrat auch in Pforzheimer Kommunalpolitik. Nach wochenlangen Streitereien mit Genossen trat Hück aber aus der SPD aus und gründete seine eigene Partei.

Der künftige Job als Aufsichtsratsvorsitzender eines Sport-Startups bringt Hück nicht nur zurück ins Business: „Sport hat mich groß gemacht", sagt der ehemalige Thaiboxen-Champion. "Ohne Sport wäre ich nicht, der ich heute bin. Gerne setze ich mich für Bownce ein - ein wirklich innovatives Unternehmen, das nicht nur jeden Einzelnen, sondern uns als Gesellschaft voranbringen kann.“ Bereits im kommenden Jahr will die Bownce AG aus Konstanz ihre Produkte auf den Markt bringen: neuartige Hanteln, Springseile und andere Sportgeräte mit Sensoren, die Workouts komplett digitalisieren.

Im künftigen Kontrollgremium ist Hück aber nicht der einzige gestandene Wirtschaftsprofi. Dem Vernehmen nach gehört dem Bownce-Aufsichtsrat auch David Knower, Deutschlandchef der internationalen Private Equity Firma Cerberus an. Vitalij Zittel, CEO der Bownce AG: "Wir freuen uns sehr, Uwe Hück als Vorsitzenden unseres Aufsichtsrats begrüßen zu dürfen! Seine Expertise und Erfahrung werden den Aufbau der Bownce AG weiter vorantreiben."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.