Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.806,35
    -10,98 (-0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Deutschland will Schuldenhilfe für Entwicklungsländer vorantreiben

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Bundesregierung will angesichts der angespannten weltwirtschaftlichen Lage die Hilfe für hoch verschuldete Schwellen- und Entwicklungsländer vorantreiben. Alle Mitglieder der G20-Gruppe seien jetzt gefordert, bevor es zu einer kritischen, weltweiten Schuldenkrise kommen könne, sagte Finanzminister Christian Lindner (FDP) am Mittwoch am Rande der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington. Er appellierte besonders an China, das als einer der größten Gläubiger eine besondere Verantwortung trage.

Deutschland werde den IWF-Treuhandfonds für Zinssubventionen für die ärmsten Länder mit zusätzlichen 100 Millionen Euro unterstützen, kündigte Lindner an. Außerdem sollten Darlehen in Höhe von 6,3 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt werden, um Volkswirtschaften zu unterstützen, die von den Auswirkungen des russischen Krieges in der Ukraine besonders betroffen seien.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.