Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.663,50
    +697,49 (+2,41%)
     
  • Dow Jones 30

    31.509,62
    +577,25 (+1,87%)
     
  • BTC-EUR

    40.125,34
    +3.155,43 (+8,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    967,43
    +39,20 (+4,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.573,70
    +381,36 (+2,89%)
     
  • S&P 500

    3.898,56
    +87,41 (+2,29%)
     

Deutschland: Rückgang der Einfuhrpreise schwächt sich weiter ab

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - Der Preisrückgang von nach Deutschland importierten Gütern hat sich Ende des vergangenen Jahren weiter abgeschwächt. Im Dezember seien die Einfuhrpreise im Jahresvergleich um 3,4 Prozent gesunken, wie das Statistischen Bundesamt am Freitag mitteilte. Damit hat sich der Rückgang die Jahresrate den dritten Monat in Folge abgeschwächt. Volkswirte hatten für Dezember mit einem Preisrückgang im Jahresvergleich um 3,2 Prozent gerechnet.

Im Monatsvergleich meldete das Bundesamt einen Anstieg der Einfuhrpreise im Dezember um 0,6 Prozent. In dieser Betrachtung waren Volkswirte von einem Zuwachs um 0,9 Prozent ausgegangen.

Starken Einfluss auf die Entwicklung haben weiterhin die Energiepreise. Diese lagen im Dezember 23,9 Prozent niedriger als vor einem Jahr. Besonders deutlich sanken erneut die Rohölpreise. Ohne Energie wären die Einfuhrpreise um lediglich 0,7 Prozent zum Vorjahresmonat gesunken.