Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 44 Minuten

RKI sieht ernste Corona-Lage in Deutschland, neue Risikogebiete

David Verbeek
·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- In Deutschland hat die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus erstmals die Marke von 12.000 überschritten, der RKI-Präsident äußert sich sich besorgt, und auch im europäischen Ausland nimmt die Pandemie-Dynamik weiter zu: Der Corona-Überblick.

Deutschland müsse sich auf eine weiterhin schnelle Ausbreitung des Coronavirus zumindest in bestimmten Regionen einstellen, sagte Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch Instituts, auf einer Pressekonferenz am Donnerstag. Es sei auch zu erwarten, dass die Zahl der schweren Infektionen und Todesfälle steige. Die Lage sei inzwischen sehr ernst, erklärte er.

Nach Angaben der Johns Hopkins Universität vom Donnerstagmorgen wurde bundesweit in den zurückliegenden 24 Stunden bei 12.331 Personen das Coronavirus diagnostiziert, gegenüber 8.523 am Vortag. Seit Beginn der Pandemie wurde das Virus in der Bundesrepublik bei insgesamt 397.922 Personen festgestellt. Es wurden 29 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet, die Gesamtzahl stieg auf 9.911.

Neue Rekordniveaus bei den Neuansteckungen gab es auch in Ungarn und Polen. Bei den Gesamtansteckungen überschritten Spanien und Frankreich als erste westeuropäische Länder die Marke von einer Million. Der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa kündigte im Radiosender Onda Cero mehr drastische Maßnahmen an. “In manchen Teilen unseres Landes ist die Epidemie nicht unter Kontrolle”, erklärte er.

Das RKI hat weitere Regionen als Risikogebiete ausgewiesen. Unter anderem stehen nun die gesamte Schweiz, ganz Österreich außer Kärnten, das gesamte Vereinigte Königreich mit Ausnahme der weiteren Überseegebiete und der Kanalinseln, und ganz Polen auf der Liste.

Laut Robert Koch Institut am Vorabend lag die Reproduktionszahl, der sogenannte 4-Tage-R-Wert, in Deutschland bei 1,09, nach 1,25 am Vortag. Der 7-Tage-Wert, der Schwankungen stärker ausgleicht, wurde mit 1,17 angegeben

Das R-Maß gibt an, wie viele weitere Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt; die Zahl sollte unter 1,0 liegen, um eine exponentielle Ausbreitung zu verhindern, die das Gesundheitssystem überfordern könnte.

(Ergänzt um Wieler, Europa, Risikogebiete)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.