Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Freitag etwas nachgegeben. Bis zum späten Nachmittag fiel der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 um 0,14 Prozent auf 138,37 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen lag bei 2,14 Prozent.

Händler sprachen von einer Gegenbewegung nach den jüngsten Kursgewinnen. Für Auftrieb am Rentenmarkt sorgten an den vergangenen Tagen fallende Zinserwartungen an die US-Notenbank Fed. Am Donnerstag hatten neue Inflationsdaten abermals einen rückläufigen Preisauftrieb gezeigt. Laut Daten vom Freitag sind Inflationserwartungen der US-Verbraucher auf Sicht von einem Jahr nach einer Umfrage der Universität von Michigan stärker gesunken als erwartet. Dies dürfte ein weiteres Argument dafür sein, dass die US-Notenbank auf ihrer Sitzung Anfang Februar nur noch eine kleine Zinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte beschließen könnte.

Die vorläufigen Zahlen zum deutschen Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2022 bewegten den Anleihemarkt kaum. Die deutsche Wirtschaft hat trotz Ukraine-Krieg und Inflation im vergangenen Jahr ihre Aufholjagd nach der Corona-Krise fortgesetzt. Das Bruttoinlandsprodukt wuchs mit 1,9 Prozent etwas stärker als erwartet.

Unterdessen haben die Banken des Euroraums weitere Langfristkredite (TLTRO) an die Europäische Zentralbank (EZB) zurückgezahlt. Die Rückzahlung fiel mit knapp 63 Milliarden Euro aber deutlich geringer aus als erwartet. Im November und Dezember hatten die Banken einen hohen dreistelligen Milliardenbetrag zurückgezahlt, da die EZB die Konditionen der TLTRO-Kredite verschärft hatte. Hintergrund ist die im vergangenen Jahr gestartete Zinswende.