Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    53.715,22
    +852,03 (+1,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.226,67
    +28,10 (+2,34%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Deutsche Anleihen: Leichte Gewinne zum Start

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen sind am Freitag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gegangen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 stieg am Morgen um 0,09 Prozent auf 132,16 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen ging leicht zurück auf 2,44 Prozent.

Preisdaten aus Frankreich und Italien fielen am Morgen wie erwartet aus. In beiden Ländern ging die Inflation etwas zurück. Die Raten liegen aber immer noch über dem Preisziel der Europäischen Zentralbank (EZB), die für die gesamte Eurozone zwei Prozent anpeilt. Im Währungsraum beträgt die Inflationsrate aktuell 2,6 Prozent.

In der ersten TV-Debatte im US-Präsidentschaftswahlkampf gab Präsident Joe Biden im Vergleich zu seinem Kontrahenten, Ex-Präsident Donald Trump, nach Ansicht zahlreicher Beobachter das schwächere Bild ab. Am Anleihemarkt blieben die Auswirkungen jedoch zunächst begrenzt.

Im Tagesverlauf stehen unter anderem Preisdaten aus den USA auf dem Programm. Marktteilnehmer dürften die Zahlen genau beäugen, da sie Hinweise auf den kurzfristigen Kurs der US-Notenbank Fed geben.