Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen legen im frühen Handel etwas zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Mittwoch im frühen Handel leicht gestiegen. Marktbeobachter verwiesen auf die Corona-Sorgen, die an den Finanzmärkten wieder in den Vordergrund rücken und für eine trübe Stimmung an den europäischen Aktienbörsen sorgen.

Der für den deutschen Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future <DE0009652644> legte am Morgen um 0,06 Prozent auf 173,56 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,53 Prozent.

Am Vorabend hatte der prominente US-Immunologe und Regierungsberater Anthony Fauci vor übertrieben schneller Rückkehr zur Normalität gewarnt. "Das könnte wirklich ernste Konsequenzen haben", sagte Fauci in einer Video-Anhörung des Senats. Angesichts der verheerenden wirtschaftlichen Folgen der Pandemie will US-Präsident Donald Trump allerdings Lockerungen vorantreiben.

Im weiteren Handelsverlauf dürften Konjunkturdaten stärker in den Fokus rücken. Auf dem Programm stehen Kennzahlen zur Industrieproduktion der Eurozone im März. Wegen der Corona-Krise wird mit einem drastischen Einbruch gerechnet.

In Großbritannien war die Wirtschaft im ersten Quartal nicht so stark eingebrochen wie in führenden Volkswirtschaften der Eurozone, wie das britische Statistikamt am Morgen gemeldet hatte. Allerdings sind die Maßnahmen gegen das Coronavirus in Großbritannien später als auf dem Kontinent in Kraft getreten.