Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen kaum verändert nach starken Vortagesgewinnen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Freitag nur wenig bewegt. Am Morgen stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> geringfügig um 0,03 Prozent auf 170,16 Punkte. Damit konnte der Future die starken Kursgewinne vom Vortag vorerst nicht ausbauen. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,25 Prozent.

Überraschend schwache Daten zur deutschen Industrieproduktion konnten den Festverzinslichen im frühen Handel keinen neuen Auftrieb verleihen. Im September hat sich die Schwächephase der deutschen Industrie fortgesetzt. Die Gesamtproduktion fiel im Monatsvergleich um 1,1 Prozent, während Analysten eine Erholung erwartet hatten. Auch die Industrieproduktion in Frankreich war im September schwach ausgefallen.

Die enttäuschenden Produktionsdaten zeigten am Markt für Staatsanleihen wenig Wirkung. Seit Monaten leiden zahlreiche Industriestaaten unter einem Materialmangel und es kommt immer wieder zu enttäuschenden Produktionsdaten.

Erst am Nachmittag könnte es wieder mehr Kursbewegung am deutschen Rentenmarkt geben. Auf dem Programm steht die Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts für Oktober, der an den Finanzmärkten stark beachtet wird. Zuletzt waren die Daten vom US-Arbeitsmarkt robust ausgefallen.

Vergleichsweise wenig Bewegung gab es auch bei britischen Staatsanleihen, nachdem die Bank of England den Leitzins am Vortag trotz einer hohen Inflation überraschend nicht angehoben hatte. Am Donnerstag waren die Kurse nach den geldpolitischen Beschlüssen noch kräftig gestiegen, während die Renditen im Gegenzug unter Druck gerieten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.