Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,46 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,00 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.415,05
    -551,71 (-1,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,35 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,55 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -11,97 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,06 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,89 (+0,51%)
     

Der überraschende Fund einer Amazon-Kundin in ihrer Babyflaschen-Lieferung

·Lesedauer: 1 Min.

Eine Mutter hat erzählt, sie habe in ihrer Amazon-Lieferung eine behelfsmäßige Waffe gefunden.

Die mutmaßliche „Klinge
Die mutmaßliche „Klinge", die eine Frau in ihrer Babyflaschen-Lieferung von Amazon entdeckt hat. Quelle: Facebook

Die Frau aus den USA teilte in einer auf merkwürdige Funde spezialisierten Facebook-Gruppe ein Foto von dem Gegenstand, der gemeinsam mit ihren bestellten Como Tomo-Babyfläschchen geliefert worden war: „Ich habe gerade meine Babyflaschen von Amazon erhalten und der Lieferung war eine selbstgemachte Klinge beigelegt“, erzählte sie.

Amazon & Co. sollen zahlen: Scholz erwartet baldige Lösung

Einige Nutzer kommentierten ihren Post und schrieben, dass es wie ein Stück einer zerbrochenen CD aussehe. Andere sprachen die weithin bekannten, schlimmen Arbeitsbedingungen in den Amazon-Lagerhäusern an. Das Unternehmen befindet sich bereits seit vielen Jahren im Streit mit den Gewerkschaften: „Dystopische Albtraum-Arbeitsbedingungen in den Lagerhäusern könnten eine Erklärung für die Waffe sein“, schrieb jemand.

Viele vermuteten, das Paket sei in einem Gefängnis oder einem Ausbeutungsbetrieb gepackt worden.

Amazons Liefer-Fail sorgt allerdings auch für lustige Kommentare

Die Mehrheit der Kommentare nahm die Entdeckung der Frau jedoch mit Humor: „Alt genug zum Krabbeln, alt genug für Ärger“, schrieb jemand. Fast 100 Usern gefiel der Beitrag.

Amazon-Chef Jeff Bezos: Seine Ex hat wieder geheiratet

„Hast du das gesehen und dann zu dir selbst gesagt ‚shanks, but no shanks!‘ [ein Wortspiel, das auf die Wörter thanks (danke) und shanks (selbstgemachtes Messer) anspielt]?“, lautete ein Kommentar, ein anderer User meinte hingegen: „Babys erste Waffe. Finde ich super!“

Auf den Beitrag reagierten mehr als 5.000 User und über 1.000 Menschen kommentierten.

Yahoo Nachrichten Australien hat Amazon wegen der Angaben der Frau kontaktiert.

VIDEO: Amazon baut gewaltig aus