Deutsche Märkte öffnen in 34 Minuten

Delivery Hero muss für Woowa-Joint Venture Geschäft abgeben - Aktie bricht ein

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die südkoreanische Kartellbehörde KFTC hat dem Essensauslieferer Delivery Hero <DE000A2E4K43> Bedingungen für die Zulassung des geplanten Gemeinschaftsunternehmens mit dem Konkurrenten Woowa genannt. Dem Dax-Konzern werde der Verkauf seiner südkoreanischen Tochtergesellschaft Yogiyo nahegelegt, teilte das Unternehmen am Freitag in Berlin mit. Bei den Anlegern stoßen die Nachrichten auf Ablehnung, die Aktie verlor am Mittag rund sieben Prozent.

Delivery Hero hatte Mitte Dezember 2019 angekündigt, Anteile an Woowa erwerben und ein Gemeinschaftsunternehmen gründen zu wollen. Delivery Hero wies zudem am Freitag darauf hin, dass es ungewiss bleibt, ob die im sogenannten Prüfungsbericht der KFTC vorgeschlagene Veräußerung für eine endgültige Genehmigung ausreichen wird.