Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    18.078,67
    -53,30 (-0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.891,58
    -23,89 (-0,49%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.343,90
    -3,00 (-0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,0742
    -0,0001 (-0,01%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.724,16
    -218,51 (-0,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.384,29
    +46,53 (+3,48%)
     
  • Öl (Brent)

    81,45
    -0,12 (-0,15%)
     
  • MDAX

    25.516,68
    -73,25 (-0,29%)
     
  • TecDAX

    3.292,86
    -44,34 (-1,33%)
     
  • SDAX

    14.488,82
    -49,95 (-0,34%)
     
  • Nikkei 225

    38.570,76
    +88,65 (+0,23%)
     
  • FTSE 100

    8.194,64
    +3,35 (+0,04%)
     
  • CAC 40

    7.577,00
    -51,80 (-0,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     

DAX-FLASH: Stimmung bleibt angeschlagen

FRANKFURT (dpa-AFX) -Trotz der Erholung im Vortagesverlauf bleibt die Stimmung der Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag angespannt. Der Broker IG taxierte den Dax DE0008469008 rund zwei Stunden vor der Eröffnung auf 14 780 Punkte und damit 0,14 Prozent im Minus.

Im Fokus bleibt die Lage in Nahost - weiterhin ist eine Eskalation des Konflikts zwischen Israel und der islamistischen Hamas nicht ausgeschlossen. Zudem behalten die Anleger die Renditen am US-Anleihemarkt genau im Blick. Am Montag war die Rendite für richtungweisende zehnjährige US-Staatspapiere zeitweise auf mehr als fünf Prozent gestiegen, was die Aktienmärkte deutlich belastet hatte. Erst eine Entspannung bei der Rendite am Nachmittag hatte dem Dax, der zwischenzeitlich bis auf 14 630 Punkte und damit auf den tiefsten Stand seit März gesunken war, Rückenwind beschert. Der Index machte seine Verluste bis zum Handelsschluss wett.

Die wichtige charttechnische Unterstützung um die 14 800 Punkte wackelt aber weiterhin. Wichtig für die Kursentwicklung dürften am Dienstagvormittag anstehende Daten zur Stimmung in der Wirtschaft der Eurozone werden.