Deutsche Märkte schließen in 18 Minuten
  • DAX

    12.075,33
    -101,85 (-0,84%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.076,29
    -28,96 (-0,93%)
     
  • Dow Jones 30

    27.627,03
    -58,35 (-0,21%)
     
  • Gold

    1.911,50
    +5,80 (+0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,1837
    +0,0024 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    11.494,17
    +394,82 (+3,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    270,28
    +8,99 (+3,44%)
     
  • Öl (Brent)

    39,47
    +0,91 (+2,36%)
     
  • MDAX

    26.632,93
    -70,65 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    2.919,79
    -0,40 (-0,01%)
     
  • SDAX

    11.893,07
    -176,68 (-1,46%)
     
  • Nikkei 225

    23.485,80
    -8,54 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    5.736,52
    -55,49 (-0,96%)
     
  • CAC 40

    4.739,09
    -77,03 (-1,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.436,00
    +77,06 (+0,68%)
     

DAX-FLASH: Etwas schwächer nach bislang starker Woche

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach seinem Vortagessprung auf das höchste Niveau seit Ende April wird der Dax <DE0008469008> an Christi Himmelfahrt etwas schwächer erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start mit minus 0,52 Prozent auf 11 165 Punkten.

Ausgehend von seinem Krisentief von Mitte März hat der Dax inzwischen um gut ein Drittel zugelegt. Der Handel dürfte an diesem Donnerstag in ruhigen Bahnen verlaufen, denn einige Marktteilnehmer dürften den Feiertag und den anschließenden Brückentag für ein verlängertes Wochenende nutzen.

In den USA war die Stimmung am Aktienmarkt am Vortag angesichts weiterer Lockerungen von Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie bereits gut. Zudem hatte die US-Notenbank Fed abermals bekräftigt, mit allen Mitteln gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise anzugehen.

Im Blick am deutschen Aktienmarkt steht an diesem Donnerstag die Lufthansa <DE0008232125>. Die wegen der Corona-Pandemie kriselnde Fluggesellschaft bestätigte fortgeschrittene Gespräche über eine Staatsbeteiligung im Zuge eines milliardenschweren Rettungspakets.