Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 2 Minuten
  • Nikkei 225

    29.073,09
    +54,76 (+0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    33.823,45
    -210,22 (-0,62%)
     
  • BTC-EUR

    31.602,91
    -1.078,76 (-3,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    934,74
    -35,14 (-3,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.161,35
    +121,67 (+0,87%)
     
  • S&P 500

    4.221,86
    -1,84 (-0,04%)
     

DAX-FLASH: Dax nach schwachem Vortag erholt erwartet

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Vortagskursrutsch wegen Inflationsbedenken dürfte der Dax <DE0008469008> sich am Donnerstag zunächst stabilisieren. Zwei Stunden vor dem Auftakt taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex 0,84 Prozent höher auf 15 257 Punkte.

Am Mittwochnachmittag war der Dax kurz unter die 15 000 Punkte abgesackt, dort gab es laut dem Marktbeobachter Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners dann aber schon wieder "genügend Kaufinteresse" seitens der Anleger. Am Donnerstag dürfte sich der Leitindex nun weiter vorarbeiten bis über die Marke von 15 200 Punkte - und damit zurück in die Mitte der Spanne, in der er sich seit Wochen bewegt. Am Dienstag hatte er bei 15 538 Punkten noch einen Rekord aufgestellt.

Wie aus dem Protokoll der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed hervorgeht, hatten einige Teilnehmer bei vorsichtigem Optimismus für die konjunkturelle Entwicklung auch deutlich gemacht, dass bei künftigen Sitzungen an einem Plan für erste Anpassungen der extrem lockeren Geldpolitik gearbeitet werden könnte. "Die Gruppe derer, die geldpolitisch auf die Bremse treten wollen, wächst", sagte Altmann.

Der Experte glaubt aber auch, dass eine erste Zinserhöhung damit immer noch ein weites Stück in der Ferne liegt. Größere Spuren am US-Aktienmarkt hinterließ die Veröffentlichung des Protokolls denn auch nicht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.