Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 22 Minute
  • DAX

    13.152,24
    +34,11 (+0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.532,42
    -0,75 (-0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    31.441,59
    -59,09 (-0,19%)
     
  • Gold

    1.829,90
    -0,40 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,0578
    +0,0019 (+0,18%)
     
  • BTC-EUR

    19.604,59
    -783,08 (-3,84%)
     
  • CMC Crypto 200

    451,89
    -9,91 (-2,15%)
     
  • Öl (Brent)

    106,82
    -0,80 (-0,74%)
     
  • MDAX

    27.031,95
    +79,91 (+0,30%)
     
  • TecDAX

    2.943,77
    +24,45 (+0,84%)
     
  • SDAX

    12.289,84
    +113,98 (+0,94%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.239,29
    +30,48 (+0,42%)
     
  • CAC 40

    6.041,66
    -31,69 (-0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.557,45
    -50,17 (-0,43%)
     

Dänische Corona-Zahlen steigen wieder an

KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Nach monatelanger Beruhigung der Corona-Lage steigen die Infektionszahlen in Dänemark wieder recht deutlich an. Besonders wegen der Ausbreitung der neuen Omikron-Untervariante BA.5 nahm die zuletzt sehr niedrige Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der vergangenen Woche im Vergleich zur Vorwoche von 3805 auf 5830 zu. Das entsprach einem wöchentlichen Zuwachs um 53 Prozent und der zweiten Woche in Folge mit steigender Tendenz, wie am Donnerstag aus dem jüngsten Tendenzbericht des dänischen Gesundheitsinstituts SSI hervorging. Damit lag die Sieben-Tage-Inzidenz in der Woche vom 6. bis 12. Juni bei 99.

BA.5 machte dabei etwa 29 Prozent aller sequenzierten Analysen aus. Bis Mitte Mai hatte dieser Wert noch weniger als 1 Prozent betragen. Das SSI erwartet nach Angaben der fachlichen Direktorin Tyra Grove Krause, dass die Untervariante auf dem Weg Richtung Sommerferien zur dominierenden Variante im nördlichsten deutschen Nachbarland wird.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.