Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 56 Minuten

Dänemark öffnet vierten Grenzübergang - Urlauber dürfen Montag rein

PADBORG/HARRISLEE (dpa-AFX) - Von Montag an dürfen Touristen unter anderem aus Deutschland wieder nach Dänemark einreisen. Die dänische Polizei rechnet mit Wartezeiten und empfiehlt Urlaubern, Verkehrsnachrichten zu verfolgen und wenn machbar zu Tageszeiten einzureisen, in denen möglicherweise nicht so viel Verkehr herrscht.

Zudem werde kontinuierlich - unter anderem mit Tweets in dänischer, deutscher und englischer Sprache - über die Verkehrssituation informiert werden, teilte die dänische Polizei mit. Um die Kontrollen, die weiterhin nicht nur stichprobenartig vorgenommen werden, möglichst zügig vornehmen zu können, wurde zusätzliches Personal angefordert, wie die dänische Polizei mitteilte.

Zudem wurde am Samstag der Grenzübergang bei Padborg wieder geöffnet. Seit dem 14. März waren wegen der Corona-Pandemie von den 13 permanenten Grenzübergängen an Straßen nur drei geöffnet gewesen. Die anderen Übergänge wurden von beiden Seiten blockiert. Ein Durchkommen mit dem Auto war nicht möglich.

Jetzt können Urlauber, Pendler und Lastwagen zumindest täglich von 7.00 Uhr bis 23.00 Uhr zusätzlich die Grenze bei Padborg passieren. Die Übergänge bei Frøslev an der A7, bei Sæd in der Nähe von Tønder an der Westküste und Krusau in der Nähe von Flensburg bleiben weiterhin rund um die Uhr geöffnet.

Von Montag dürfen deutsche, norwegische sowie isländische Urlauber wieder nach Dänemark, sofern sie mindestens sechs Übernachtungen außerhalb Kopenhagens gebucht haben. Es werden bereits an diesem Tag deutsche Gäste in rund 14 000 gebuchten Ferienhäusern erwartet, darunter allein 5300 in Südjütland, wie der dänische Rundfunksender DR vor einigen Tagen unter Verweis auf Zahlen des zuständigen Branchenverbandes berichtete. Zu Transitzwecken - etwa weil ein Urlauber nachweislich mit der Syltfähre via Dänemark nach Sylt fahren wollte - konnten Deutsche bereits seit einigen Wochen nach Dänemark einreisen.

Für die Einwohner Schleswig-Holsteins gehen die Lockerungen an der Grenze noch weiter: Sie dürfen von Montag an nach Angaben des dänischen Justizministerium ohne triftigen Grund wieder nach Dänemark einreisen. Die deutsch-dänische Grenzregion ist in ihrem Alltag eng miteinander verbunden, Tausende Pendler fahren täglich ins jeweils andere Land. Dies war ihnen mit einer entsprechenden Bescheinigung ihres Arbeitgebers auch in den vergangenen Monaten erlaubt. Ein Einkaufsbummel, eine Radtour oder der Besuch von Freunden auf der anderen Seite der Grenze war bisher aber nicht möglich.

Deutschland beendet seine Grenzkontrollen am Dienstag endgültig. Bereits in den Tagen zuvor werden die Kontrollen aber schrittweise zurückgefahren. Am jetzt wieder geöffneten Übergang bei Padborg etwa konnten Autofahrer und Lastwagen die Grenze nach Schleswig-Holstein am Samstagmorgen ohne Kontrollen passieren. In Krusau hingegen war die Bundespolizei noch im Einsatz.