Deutsche Märkte geschlossen

COVID-19 und Haustiere: Checkliste für alles, was du brauchst, damit sie sicher sind

Yahoo Lifestyle Canada bemüht sich, die besten Produkte zu den besten Preisen zu finden. Möglicherweise erhalten wir einen Anteil von Käufen, die über Links auf dieser Seite getätigt werden. Preise und Verfügbarkeit können abweichen.

Die Centers for Diseases and Prevention (CDC) bestätigen, dass es keine Beweise dafür gibt, dass Tiere, einschließlich Haustiere, COVID-19 verbreiten können. Trotzdem fragen sich viele Menschen, wie sie für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer haarigen Begleiter in Zeiten sozialer Distanzierung sorgen können.

Experten raten auch weiterhin dazu eine gute Haustierhygiene zu praktizieren – aber mit besonderer Vorsicht - damit die Tiere und man selbst gesund bleibt. Dies gilt vor allem für das alltägliche Verhalten und Routinen, wie zum Beispiel regelmäßige Spaziergänge und Termine beim Tierarzt, wenn du Fragen zur Gesundheit deines Haustiers hast.

Egal ob du mit deinem Haustier spielst, es fütterst oder die Exkremente entsorgst – es ist wichtig, sich davor und danach die Hände zu waschen. Damit reduzierst du das Risiko, an Keimen zu erkranken, die in und an Haustieren von Natur aus vorkommen. Zusätzlich zum häufigen Händewaschen ist auch die Tierhygiene wichtig, um die Verbreitung von Keimen zwischen Haustieren und Menschen zu verhindern.
 
„Halten Sie Haustiere und Vorräte für diese aus der Küche fern und desinfizieren Sie, wenn möglich, die Lebensräume (z.B. Transportboxen) und Vorräte von Haustieren außerhalb des Hauses. Reinigen Sie Tierfutter niemals in der Spüle, in den Bereichen zur Zubereitung von Speisen oder im Waschbecken“, heißt es in einer Erklärung auf der CDC-Webseite.

Getty Images

Zusätzlich zu anderen Präventionsmaßnahmen, so die CDC, wird Menschen mit COVID-19, die von Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens als pflegebedürftig identifiziert werden und sich zu Hause in Isolation begeben sollen, empfohlen, die Interaktion mit Haustieren zu begrenzen. Obwohl es keine Berichte über Haustiere oder andere Tiere gab, die sich mit dem Virus ansteckten, stellt dies sicher, dass du und deine Tiere gesund bleiben.

„Insbesondere sollten diese Menschen, solange sie Symptome zeigen, von Haustieren getrennt bleiben, so wie sie es mit anderen Haushaltsmitgliedern tun würden, und den direkten Kontakt mit Haustieren, einschließlich Streicheln, Kuscheln, Küssen oder Lecken und Teilen von Nahrung, vermeiden. Diensttiere sollten bei ihren Haltern bleiben dürfen.“

Um dein(e) Haustier(e) auf jede Art von routinemäßigem Wechsel oder Notfall vorzubereiten, sollte, wenn möglich, ein Haushaltsmitglied bestimmt werden. Diese sollte die aktuellsten Informationen über deine Haustiere, einen Plan und alle notwendigen Ressourcen zur Versorgung haben.

Checkliste für die Vorbereitung:

  • Stelle sicher, dass die Halsbänder und Anhänger deiner Haustiere mit aktuellen Kontaktinformationen und anderen notwendigen Kennzeichnungen tragen.

  • Mikrochip für dein(e) Haustier(e) – dies ist eine der besten Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass du und dein Haustier im Falle einer unerwarteten Trennung wieder vereint werdet. Achte immer darauf, den Mikrochip beim Hersteller zu registrieren und deine Kontaktinformationen bei der Mikrochip-Firma auf dem neuesten Stand zu halten.

  • Bewahre eine Leine oder Geschirr und/oder Transportbox in der Nähe des Ausgangs auf.

  • Vergewissere dich, dass du die richtige Ausrüstung für Haustiere hast, um sie im Auto zu transportieren (Transportboxen, Geschirr, Tier-Sicherheitsgurte).

  • Unterlagen vom Tierarzt, einschließlich der Nachweise für Impfungen gegen Tollwut und weitere Krankheiten, verschreibungspflichtige Medikamente und die Krankengeschichte für jedes Haustier.

  • Kontaktinformationen (Handy, berufliche Nummer, private Nummer) des Besitzers und enger Verwandter oder Freunde.

  • Suche einen Tierarzt oder ein Tierkrankenhaus in der Gegend, wo du sie vorübergehend unterbringst und füge die Kontaktinformationen des Tierarztes zu deiner Notfallausrüstung hinzu.

Was man haben sollte:

  • Eine Transportbox für jedes Haustier (schreibe den Namen des Haustieres, deinen Namen und Kontaktinformationen auf jede Box)

  • Nahrung und Wasser für mindestens zwei Wochen für jedes Haustier

  • Für Katzen: Katzenklo und Katzenstreu

  • Für Hunde: Plastikbeutel für Kot

  • Medikamente für mindestens zwei Wochen (falls erforderlich)

Alyssa Tria