Deutsche Märkte geschlossen

Coronavirus in Türkei: Weiteres Ausgehverbot übers Wochenende

ISTANBUL (dpa-AFX) - In 24 türkischen Städten und Provinzen begann um Mitternacht (23.00 Uhr MESZ) wegen der Corona-Krise eine weitere weitgehende Ausgangssperre übers Wochenende. An vorherigen Wochenenden hatte die Maßnahme noch für insgesamt 31 Städte und Provinzen gegolten. Betroffen sind erneut unter anderem die Metropolen Istanbul und Ankara. Wieder bleiben Bäckereien, Kliniken, Apotheken und andere als wichtig eingestufte Dienstleister offen.

Einige ihrer coronabedingten Beschränkungen will die Türkei noch im Mai lockern. Ab Montag dürfen beispielsweise Einkaufszentren und Friseure wieder eröffnen. Von landesweiten Ausgangssperren für jedermann hatte die Regierung abgesehen. Sie hatte aber chronisch Kranken, den meisten Unter-20-Jährigen und Senioren ab 65 Jahre Ausgehverbote erteilt. Einige der Gruppen dürfen nun an festgelegten Tagen vorerst für vier Stunden wieder aus dem Haus. Außerdem blieben in der Corona-Krise Schulen, Cafés, Bars und andere Orte geschlossen sowie Großveranstaltungen und gemeinsame Gebete in Moscheen verboten.

Bis Freitagabend hat das Gesundheitsministerium in Ankara rund 136 000 Infizierte und rund 3700 Todesfälle gezählt.