Deutsche Märkte geschlossen

Corona-Hilfen: Göring-Eckardt fordert Perspektive für Selbstständige

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Mit Blick auf den Corona-"Wirtschaftsgipfel" an diesem Dienstag hat Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt mehr Hilfe für Selbstständige und Freiberufler gefordert. "Neben der schnelleren und besseren Unterstützung von Unternehmen muss auch die Hilfe für Freiberufler und Selbstständige endlich ins Zentrum der Krisenpolitik gestellt werden", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

Fast jeder zehnte Erwerbstätige in Deutschland sei selbstständig, sagte Göring-Eckardt. "Wie sehr die Bundesregierung diesen Teil der Wirtschaft hängen lässt, ist eine Krise in der Krise. Für viele Soloselbstständige von der Kulturschaffenden bis zum Taxifahrer herrscht seit knapp einem Jahr Ausnahmezustand und Existenzkrise." Viele fragten sich, ob die Bundesregierung ihre Nöte überhaupt wahrnehme. Neben der schnelleren und besseren Unterstützung von Unternehmen müsse auch die Hilfe für Freiberufler und Selbstständige endlich ins Zentrum der Krisenpolitik gestellt werden.

Altmaier hat für diesen Dienstag mehr als 40 Verbände zu einem "Wirtschaftsgipfel" eingeladen. Themen sollen die aktuelle Krisenlage, die jüngsten Beschlüsse von Bund und Ländern, die Hilfsprogramme und mögliche Öffnungsperspektiven etwa für Handel und Gastgewerbe sein. Die Verlängerung des Lockdowns vorerst bis 7. März war von betroffenen Branchen scharf kritisiert worden.