Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 49 Minuten
  • DAX

    12.654,03
    +110,97 (+0,88%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.200,69
    +29,28 (+0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    28.363,66
    +152,84 (+0,54%)
     
  • Gold

    1.913,20
    +8,60 (+0,45%)
     
  • EUR/USD

    1,1844
    +0,0018 (+0,15%)
     
  • BTC-EUR

    10.929,77
    -44,11 (-0,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    261,21
    +5,11 (+1,99%)
     
  • Öl (Brent)

    40,55
    -0,09 (-0,22%)
     
  • MDAX

    27.353,59
    +164,42 (+0,60%)
     
  • TecDAX

    3.035,84
    -16,27 (-0,53%)
     
  • SDAX

    12.450,18
    +71,92 (+0,58%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.851,55
    +65,90 (+1,14%)
     
  • CAC 40

    4.909,08
    +57,70 (+1,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.506,01
    +21,31 (+0,19%)
     

Corona: EU baut Reserve an Schutzmasken aus

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Mit Blick auf die steigenden Corona-Zahlen in Europa baut die Europäische Union weiter gemeinsame Reserven an medizinischen Schutzmasken auf. Nach Deutschland und Rumänien hätten sich nun auch Dänemark, Griechenland, Ungarn und Schweden bereit erklärt, im Auftrag aller EU-Staaten Depots anzulegen, erklärte EU-Kommissar Janez Lenarcic am Dienstag.

Der Aufbau der gemeinsamen Reserve hatte im Frühjahr begonnen, als viele Staaten in der Corona-Krise viel zu wenig Schutzausrüstung für Ärzte und Pfleger hatten. Aus dieser Reserve seien inzwischen 520 000 medizinische FFP2- und FFP3-Masken an die EU-Staaten Italien, Spanien, Kroatien und Litauen sowie an die Nachbarn Nordmazedonien, Montenegro und Serbien verteilt worden, sagte Lenarcic.

Die Vorräte werden aus dem Gemeinschaftsetat der EU finanziert. Einzelne EU-Staaten schaffen das Material an und lagern es. Im Notfall wird es nach Bedarf verteilt.