Deutsche Märkte schließen in 48 Minuten
  • DAX

    15.199,97
    +70,46 (+0,47%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.982,44
    +41,98 (+1,07%)
     
  • Dow Jones 30

    34.000,56
    +179,26 (+0,53%)
     
  • Gold

    1.793,30
    +14,90 (+0,84%)
     
  • EUR/USD

    1,2025
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    46.781,28
    -244,82 (-0,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.292,71
    +29,75 (+2,36%)
     
  • Öl (Brent)

    62,09
    -0,58 (-0,93%)
     
  • MDAX

    32.452,22
    -87,93 (-0,27%)
     
  • TecDAX

    3.472,47
    +0,95 (+0,03%)
     
  • SDAX

    15.698,57
    -0,80 (-0,01%)
     
  • Nikkei 225

    28.508,55
    -591,83 (-2,03%)
     
  • FTSE 100

    6.909,76
    +49,89 (+0,73%)
     
  • CAC 40

    6.221,91
    +56,80 (+0,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.817,40
    +31,13 (+0,23%)
     

Connemann: 'Jetzt ist die Führung von Armin Laschet gefragt'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Unions-Fraktionsvize Gitta Connemann (CDU) hat von CDU-Chef Armin Laschet mehr Führung gefordert. Mit Blick auf die schlechten Umfragewerte der Union sagte sie der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Die Umfragewerte müssen ein Weckruf sein. Ein "Weiter so" geht nicht mehr. Jetzt ist die Führung von Armin Laschet gefragt. Wir brauchen einen klaren Kurs".

Die Union verliert nach Umfragen rasant an Ansehen in der Bevölkerung. In einer Befragung des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwoch) sank die Zustimmung für die Unionsparteien bei der Sonntagsfrage von 37 Prozent Anfang Februar auf jetzt 28,5 Prozent. Im neuesten RTL/ntv-Trendbarometer des Meinungsforschungsinstituts forsa sackte die Union gar auf 26 Prozent ab.