Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.876,71
    -258,08 (-0,66%)
     
  • Dow Jones 30

    38.728,33
    -19,09 (-0,05%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.488,23
    +83,41 (+0,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.415,22
    +20,18 (+1,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.626,29
    +282,74 (+1,63%)
     
  • S&P 500

    5.426,33
    +51,01 (+0,95%)
     

Die Citigroup hat das Gehalt ihrer CEO auf 26 Millionen Dollar erhöht – doch bleibt es eines der niedrigsten unter männlichen Bankkollegen

Jane Fraser - Copyright: Patrick T. Fallon/Getty Images
Jane Fraser - Copyright: Patrick T. Fallon/Getty Images

Die Vorstandsvorsitzende der Citigroup, Jane Fraser, erhielt 2023 eine Gehaltserhöhung von 6 Prozent, wie aus einem neuen SEC-Bericht hervorgeht, während sich der Bankenriese darauf vorbereitet, in den nächsten Jahren Tausende von Stellen zu streichen.

Fraser erhielt im Jahr 2023 26 Millionen Dollar (24 Millionen Euro); der größte Teil ihres Gehalts bestand aus leistungsbezogenen Aktien und Bargeldanreizen. Laut den Unterlagen kam die Citigroup zu dem Schluss, dass Fraser die "folgenreichsten Änderungen an ihrem Organisations- und Managementmodell seit der Finanzkrise 2008" vorgenommen hat.

Diese organisatorischen Änderungen beinhalten die Aufteilung der Bank in fünf Geschäftsbereiche - Dienstleistungen, Handel, Privatkundengeschäft, Bankgeschäft und Vermögensverwaltung - und den Abbau von 20.000 Arbeitsplätzen.

WERBUNG

In den Unterlagen wird darauf hingewiesen, dass Fraser noch "erhebliche zusätzliche Arbeit" in dem Unternehmen zu leisten hat, das im vergangenen Jahr einen Gewinnrückgang von 38 Prozent verzeichnete.

Fraser erhielt immer noch eine der niedrigsten Vergütungen unter ihren männlichen Bankkollegen

"Die Festlegung der Leistungsvergütung für Frau Fraser für das Jahr 2023 durch den Vergütungsausschuss spiegelt die Überzeugung wider, dass Frau Frasers strategische und andere Prioritäten solide sind und dass sie diese zügig und umsichtig umsetzt, mit dem Ziel, langfristiges, nachhaltiges Wachstum, verbesserte Renditen und erhöhte Sicherheit und Solidität zu fördern", heißt es in dem Antrag.

Fraser erhielt immer noch eine der niedrigsten Vergütungen unter ihren männlichen Bankkollegen. Der CEO von Goldman Sachs, David Solomon, erhielt im vergangenen Jahr 31 Millionen Dollar (29 Millionen Euro), der CEO von JPMorgan Chase, Jamie Dimon, erhielt 36 Millionen Dollar (33 Millionen Euro) und der CEO von Morgan Stanley, James Gorman, wurde mit 37 Millionen Dollar (34 Millionen Euro) belohnt.

Fraser, die 2021 zum CEO der Citigroup ernannt wurde, leitete die Umstrukturierung der Bank, die bis 2026 zum Verlust von 20.000 Arbeitsplätzen führen wird. Im Jahr 2023 wird das Unternehmen außerdem 10 Prozent der Stellen im oberen Management streichen, wie Bloomberg berichtet.

Die Bank, die nach eigenen Angaben ein "sehr enttäuschendes" viertes Quartal 2023 erlebte, sagte, dass ihre neue Umstrukturierung dem Unternehmen 2,5 Milliarden Dollar (2,3 Milliarden Euro) einsparen und den Aktionären Renditen bringen könnte.

Die Citigroup ist nicht das einzige Finanzunternehmen, das im Jahr 2024 Mitarbeiter entlässt: Tausende von Mitarbeitern in den USA, von Google bis Microsoft, werden in diesem Jahr entlassen.

Vertreter der Citigroup lehnten es ab, gegenüber Business Insider Stellung zu nehmen.

Lest den Originalartikel auf Business Insider