Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 22 Minuten

Chinesischer Autoverband CAAM erwartet leichtes Absatzwachstum

PEKING (dpa-AFX) -Der chinesische Autoherstellerverband CAAM erwartet im kommenden Jahr ein leichtes Absatzwachstum. So sollen 2023 mit 27,6 Millionen Pkw rund drei Prozent mehr Fahrzeuge an Händler übergeben werden als im Vorjahr, teilte der Verband am Freitag in Peking mit. Wachstumstreiber dürften dabei weiterhin Elektroautos sowie hybride Modelle sein, hieß es. Für das laufende Jahr geht der CAAM insgesamt von einem Absatzplus von rund zwei Prozent aus. Dabei forderte der Herstellerverband, die auslaufenden Steuererleichterungen für Benziner aufrechtzuerhalten, damit sich die Branche von den Folgen der Corona-Pandemie erholen könne.

Für den November meldete der CAAM einen Rückgang des Fahrzeugabsatzes an den Großhandel von 7,9 Prozent. China ist der größte Automarkt der Welt und als solcher auch für die deutschen Hersteller Volkswagen DE0007664039 (inklusive Audi und Porsche DE000PAG9113 ), BMW DE0005190003 und Mercedes-Benz DE0007100000 der wichtigste Einzelmarkt.

Während der CAAM den Absatz der Hersteller an die Händler erfasst, misst der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) den Verkauf von Pkw an die Endkunden. Dieser hatte am Donnerstag einen deutlichen Absatzrückgang im vergangenen Monat gemeldet und dies mit den Corona-Lockdowns begründet. Für Dezember erwartet der PCA hingegen wieder eine Erholung, bevor Subventionen für umweltfreundlichere Autos und Steuersenkungen für spritsparende Modelle wegfallen.