Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.704,42
    -34,39 (-0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.064,14
    -8,31 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,21 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.419,80
    +34,30 (+1,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0872
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.561,47
    +171,36 (+0,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.368,83
    -5,02 (-0,37%)
     
  • Öl (Brent)

    80,00
    +0,77 (+0,97%)
     
  • MDAX

    27.441,23
    -67,24 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.431,21
    -12,82 (-0,37%)
     
  • SDAX

    15.162,82
    -4,48 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    38.787,38
    -132,88 (-0,34%)
     
  • FTSE 100

    8.420,26
    -18,39 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    8.167,50
    -20,99 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,35 (-0,07%)
     

Chile senkt Wochenarbeitszeit schrittweise auf 40 Stunden ab

SANTIAGO DE CHILE (dpa-AFX) -Chile senkt die Wochenarbeitszeit schrittweise auf 40 Stunden ab. Am Freitag trat in dem südamerikanischen Land das 40-Stunden-Gesetz in Kraft. Zunächst wird die Arbeitszeit von 45 auf 44 Stunden gesenkt. Im April 2026 reduziert sich die Wochenarbeitszeit auf 42 Stunden und im Jahr 2028 soll die Arbeitszeit dann schließlich auf 40 Stunden pro Woche sinken. Die Gehälter der Arbeitnehmer bleiben gleich.

"Dieses Gesetz ist gut für das Land, die Arbeiter und die Unternehmen", sagte Arbeitsministerin Jeannette Jara dem Radiosender Cooperativa. "Derzeit kommt es zu vielen Fehlzeiten wegen Ermüdung, psychischen Erkrankungen aufgrund von Überlastung und der Doppelbelastung von Frauen." Innerhalb der OECD gehört Chile zu den Ländern mit den längsten Arbeitszeiten.