Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 26 Minuten

Der Chefökonom hat eine eigene Webseite

Seit 2014 war der wöchentliche Newsletter

Der Newsletter von Professor Bert Rürup, DER CHEFÖKONOM, hat nun eine eigene Präsenz im Internet. Die Webseite www.der-chefoekonom.com dient als Kommunikations- und Verkaufsplattform für Produkte und Inhalte des Handelsblatt Research Institute.


Das Handelsblatt Research Institute (HRI), eine Einheit der Handelsblatt Media Group, hat eine neue Website aufgelegt. Die Seite unter der Adresse www.der-chefoekonom.com dient als Plattform für Information, Kommunikation und Verkauf von Produkten und HRI-Inhalten.

Gleichzeitig bietet die Seite Informationen für wirtschaftlich, politisch und wissenschaftlich Interessierte, die mit pointierten Meinungen und Analysen von Professor Bert Rürup und seinem Team beschäftigen wollen.

Die Website ist gleichzeitig die Landingpage für den wöchentlichen Newsletter DER CHEFÖKONOM. Dieses Wirtschaftsbriefing erscheint seit 2014 einmal in der Woche jeweils freitags und bietet einen schnellen Überblick über das aktuelle Wirtschaftsgeschehen. Er war bisher kostenlos und wird ab März 7,90 Euro kosten.

Professor Bert Rürup, der Chefökonom des Handelsblatt, begründet diese Änderung so: „Fundierte Analysen und informative Grafiken haben ihren Wert, aber auch ihren Preis!“ Sein Ziel ist, die gewohnte Qualität aufrechtzuerhalten und den Informationsgehalt und Nutzwert weiter zu verbessern.


Der Newsletter DER CHEFÖKONOM bietet:

  •         Überblick: Das Wichtigste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft

  •         Meinung: Professor Rürup kommentiert pointiert Ereignisse der Woche

  •         Denkanstöße: Analysen, Infografiken und Podcast erweitern das Blickfeld und Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen

  •         Nutzwert: Exklusiv für CHEFÖKONOM-Abonnenten gibt es ab März die beliebte Infografik der Woche zusätzlich als PDF-Download

  •         Experten: Sigmar Gabriel und ein Pool hochrangiger Experten aus dem In- und Ausland schreiben über geopolitische Hintergründe

Gelesen wird der Newsletter vorwiegend von Akademikern. Eine Leserumfrage, an der sich knapp 2000 Abonnenten beteiligten, ergab im November und Dezember 2019 einen sehr hohen Zufriedenheitsgrad mit dem Newsletter. Im Schnitt beurteilten die Leser den Newsletter mit der Note 4,2 – bei einer Auswahlbandbreite von 1 bis 5 Sternen.