Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 14 Minuten
  • Nikkei 225

    29.431,65
    -752,31 (-2,49%)
     
  • Dow Jones 30

    34.299,99
    -569,38 (-1,63%)
     
  • BTC-EUR

    35.797,56
    -788,27 (-2,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.033,18
    -23,97 (-2,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.546,68
    -423,29 (-2,83%)
     
  • S&P 500

    4.352,63
    -90,48 (-2,04%)
     

Bushido und Anna-Maria Ferchichi: Drama um ihre Drillinge

·Lesedauer: 2 Min.

Eigentlich sollte es eine schöne Zeit sein für Bushido (42) und seine Frau Anna-Maria Ferchichi (39), denn das bereits reich mit Kindern gesegnete Paar erwartet Drillinge. Doch jetzt wurde klar: Die Schwangerschaft verläuft nicht so glatt wie gehofft.

Trauriges Posting von Bushido

Am Montag (2. August) postete der Rapper ('Für immer jung') ein trauriges Update auf Twitter — eines der Babys wird es wohl nicht schaffen: "Da es sein kann, dass wir eines unserer ungeborenen Kinder beerdigen müssen, bitte ich um Verständnis, dass Musik momentan keinen Platz in meinem Leben einnimmt. Zu gegebener Zeit gebe ich ein neues Datum für mein Album bekannt." Dabei war der 2. August auch in anderer Hinsicht bedeutungsvoll, denn eigentlich hätte Anna-Maria im Prozess gegen Bushidos ehemaligen Manager Arafat Abou-Chaker in Berlin aussagen sollen. Dessen Anwalt ließ daraufhin durchblicken, dass der Eindruck entstünde, die werdende Mutter wolle sich vor dem Gerichtstermin drücken.

Anna-Maria Ferchichi muss sich rechtfertigen

Das konnte Anna-Maria nicht auf sich sitzen lassen und holte auf Instagram zum Gegenschlag aus, schrieb, dass sie bereits vor Gericht erschienen war und wohl kaum Anlass habe, sich zu "drücken": "Ich versuche Ihre verletzende Aussage durch Ihren Beruf zu rechtfertigen, man fängt wohl nach all den Jahren genauso moralisch verwerflich zu werden wie sein Klientel!"

Die folgenden Worte offenbaren die ganze Tragik, die zur Absage führte: "Ein Herz meines Kindes wird voraussichtlich in den nächsten 2-3 Wochen aufhören zu schlagen, ein Blasensprung in der 17. SSW, 3 Tage nach meiner letzten Aussage vor Gericht. Eine Entscheidung, die mein Mann und ich treffen mussten, gegen ein Kind, aber für die anderen beiden!!!!!!!! Und vielen Dank, dass ich mein Inneres jetzt nach außen kehren musste, da Ihnen mein Attest nicht gereicht hat!" Bleibt zu hoffen, dass Anna-Maria und Bushido jetzt erst einmal zur Ruhe kommen - auch der Babys wegen.

Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopress

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.