Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 30 Minuten
  • DAX

    15.636,00
    +80,92 (+0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.133,90
    +15,95 (+0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    35.116,40
    +278,24 (+0,80%)
     
  • Gold

    1.830,50
    +16,40 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,1892
    +0,0024 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    32.596,45
    +46,66 (+0,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    950,02
    +6,58 (+0,70%)
     
  • Öl (Brent)

    69,17
    -1,39 (-1,97%)
     
  • MDAX

    35.495,26
    +195,86 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.756,14
    +35,64 (+0,96%)
     
  • SDAX

    16.562,88
    +53,69 (+0,33%)
     
  • Nikkei 225

    27.584,08
    -57,75 (-0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.122,51
    +16,79 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    6.742,84
    +19,03 (+0,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.761,29
    +80,23 (+0,55%)
     

Burger-King-Belegschaft kündigt per Schild

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Die gesamte Belegschaft eines Burger Kings in Nebraska kündigte. Und nutzte eine ganz besondere Methode, um den Chef darüber zu informieren.

Normalerweise zeigen die Anzeigetafeln Öffnungszeiten oder Specials an. (Bild: Patrick Smith/Getty Images)
Normalerweise zeigen die Anzeigetafeln Öffnungszeiten oder Specials an. (Bild: Patrick Smith/Getty Images)

Amerikanische Fastfood-Restaurants verfügen oft über eine flexible Anzeigetafel. Normalerweise werden dort Tages-Specials oder Sonderangebote gezeigt. Manchmal auch ein Gruß zu einem Feiertag oder ein Glückwunsch an die lokalen Highschools. Doch die Belegschaft dieses Burger King Restaurants in Lincoln im US-Bundesstaat Nebraska nutzte die Buchstabentafel für eine ganz andere Nachricht.

Kündigung auf großer Anzeigentafel

Die Angestellten informierten ihren Arbeitgeber nämlich per weit sichtbarem Schild darüber, dass sie nicht mehr für ihn arbeiten wollen. "Wir kündigen alle," stand dort zu lesen. Und an die Kunden gewandt fügten die Restaurant-Mitarbeiter hinzu: "Entschuldigung für die Umstände".

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Wie der Lokalsender KLKN-TV herausfand, hatte sich eine Gruppe von Angestellten zu dem Schritt entschlossen, weil sie mit den Arbeitsbedingungen und den langen Schichtzeiten unzufrieden waren. Rachel Flores, die als Managerin in dem Fastfood-Restaurant gearbeitet hatte und ebenfalls zu den neun Mitarbeitern gehörte, die so spektakulär gekündigt hatten, sprach mit den Lokaljournalisten. Sie sei einmal dehydriert im Krankenhaus gelandet, weil sie so lange in der Küche ohne Lüftung arbeiten musste, erzählte Flores KLKN-TV. "Seit ich dort angefangen habe, sind so viele Regional-Manager gekommen und gegangen," sagte Flores, die erst seit Januar in dem Restaurant in Lincoln arbeitet. 

Management reagiert humorlos

Die Idee für das Schild sei ihr und ihren Kollegen gekommen, um sich ein wenig über das Management lustig zu machen. "Ich dachte nicht, dass es jemand bemerken würde, weil wir ja nur ein Schild gemacht haben, aber es hat sich dann ziemlich schnell auf Facebook verbreitet," erzählt Flores. Das Management habe dann angerufen und verlangt, dass das Schild verschwindet. Anschließend wurde sie dann von ihren Chefs gefeuert. 

Mitten in der Schicht: Komplette McD-Belegschaft kündigt und hinterlässt Notiz

Das Restaurant soll ständig unterbesetzt gewesen sein, wie auch eine anderer Ex-Kollegin den Journalisten bestätigte. Unter diesen Bedingungen dürfte es wohl nicht so einfach für den Betreiber sein, die nun vakanten Stellen neu zu besetzen, solange sich nichts an den Arbeitsbedingungen ändert.

VIDEO: Vegetarisches Experiment: Burger King eröffnet fleischlose Filiale

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.