Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.476,43
    -32,76 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.257,98
    +16,86 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,93 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.877,70
    -53,10 (-2,75%)
     
  • EUR/USD

    1,0798
    -0,0113 (-1,0366%)
     
  • BTC-EUR

    21.623,02
    -68,59 (-0,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,42
    -1,43 (-0,27%)
     
  • Öl (Brent)

    73,23
    -2,65 (-3,49%)
     
  • MDAX

    29.778,59
    -30,33 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.338,57
    +2,59 (+0,08%)
     
  • SDAX

    13.494,83
    -5,62 (-0,04%)
     
  • Nikkei 225

    27.509,46
    +107,41 (+0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.901,80
    +81,64 (+1,04%)
     
  • CAC 40

    7.233,94
    +67,67 (+0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,86 (-1,59%)
     

Burda Verlag ordnet Geschäftsführung mit Dreierteam neu

MÜNCHEN/OFFENBURG (dpa-AFX) -Hubert Burda Media ordnet die Geschäftsführung des deutschen Verlagssegments zum 1. Dezember neu und etabliert an der Spitze ein gleichgestelltes Dreierteam. Anfang November war bekannt geworden, dass Geschäftsführer und Chief Publishing Officer Kay Labinsky das Haus verlässt.

Wie der Medienkonzern mit Sitz in Offenburg und München am Mittwoch mitteilte, gehören Manuela Kampp-Wirtz (bislang schon zuständig für News mit "Bunte" und "Focus" und Premium wie "Elle", künftig auch für Vermarktung, Markenkommunikation und Bewegtbild/Audio) und Elisabeth Varn (Chief Financial Officer und Chief Operations Officer, künftig auch Segmente Frauen und Unterhaltung sowie Kinder) weiterhin dem Geschäftsleitungsteam an.

Neu hinzu komme Oliver Eckert, der bereits als Chef des Digitalpublishers Burda Forward ("focus.de", "bunte.de", "chip.de") für den Konzern tätig ist. Zusätzlich leitet er in der Geschäftsführung des Verlags die Segmente Essen, Garten und Wohnen sowie Gesundheit und steuert unter anderem digitale Erlösmodelle. Im Burda-Vorstand ist weiterhin Philipp Welte für den Verlags-Bereich zuständig.

Burda Verlag und Burda Forward werden den Angaben zufolge als eigenständige Unternehmen weitergeführt. Zum Burda Verlag gehören rund 150 gedruckte und digitale Medienprodukte auf dem deutschen Markt.

Der Konzern hatte zum Jahr 2021 sein deutsches Verlagsgeschäft zu einer neuen publizistischen Einheit unter dem Namen Burda Verlag zusammengeführt. Seither hatte es bereits mehrmals personelle Veränderungen an der Spitze gegeben: Neben Labinsky war in diesem Sommer bekannt geworden, dass der unter anderem für den Bereich Marketing zuständige Manager Burkhard Graßmann die Verlags-Geschäftsführung verlässt.