Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 16 Minute
  • DAX

    18.668,26
    -106,45 (-0,57%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.024,88
    -34,32 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    38.944,82
    -124,77 (-0,32%)
     
  • Gold

    2.350,20
    +15,70 (+0,67%)
     
  • EUR/USD

    1,0867
    +0,0007 (+0,07%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.600,19
    -836,30 (-1,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.473,71
    -22,75 (-1,52%)
     
  • Öl (Brent)

    79,13
    +1,41 (+1,81%)
     
  • MDAX

    27.172,78
    -108,70 (-0,40%)
     
  • TecDAX

    3.412,58
    -27,25 (-0,79%)
     
  • SDAX

    15.183,04
    -54,51 (-0,36%)
     
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,65 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    8.262,27
    -55,32 (-0,67%)
     
  • CAC 40

    8.056,71
    -75,78 (-0,93%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.974,70
    +53,91 (+0,32%)
     

Bundesbankchef Nagel: EZB könnte mit Zinsanhebungen auf Zielgerade kommen

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Europäische Zentralbank (EZB) ist mit ihrem Inflationskampf laut Bundesbankpräsident Joachim Nagel noch nicht am Ende, nähert sich aber einem wichtigen Zielbereich. Gefragt nach der geldpolitischen Ausrichtung der EZB sagte der Bundesbankchef am Mittwoch im Deutschlandfunk, die Notenbank halte Kurs. Seit Juli vergangenen Jahres seien die Leitzinsen in sieben Schritten um 3,75 Prozentpunkte erhöht worden. "Aber in der Tat, möglicherweise kommen wir dann auf die Zielgerade in dem Sinne, dass wir den Bereich erreichen in der Geldpolitik, der als restriktiv bezeichnet werden kann."

Als restriktiv bezeichnen Ökonomen ein Zinsniveau, ab dem die wirtschaftliche Aktivität und damit auch die Inflation gebremst werden. Wo dieses Niveau genau beginnt, ist in der Regel nicht genau zu sagen und wird derzeit unter Experten auch rege diskutiert. Aktuell beträgt der geldpolitisch relevante Einlagensatz im Euroraum 3,25 Prozent. Der Hauptrefinanzierungssatz, dem früher eine deutlich größere Rolle zukam als heute, beträgt 3,75 Prozent.

Die EZB hatte in der vergangenen Woche ihren Zinsanhebungskurs fortgesetzt, allerdings das Tempo verringert. Anstatt einer Erhöhung um 0,5 Prozentpunkte wie in den Sitzungen zuvor wurden die Leitzinsen um 0,25 Punkte angehoben. Wie auch Nagel hatte EZB-Präsidentin Christine Lagarde weitere Zinsanhebungen in Aussicht gestellt, zugleich aber auf die Abhängigkeit des Zinskurses von der konjunkturellen Entwicklung verwiesen.