Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 48 Minuten
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,1019%)
     
  • BTC-EUR

    43.157,70
    -1.071,27 (-2,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

Brookfield will Büroimmobilienkonzern Alstria Office übernehmen

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - Der kanadische Vermögensverwalter Brookfield will den Immobilienkonzern Alstria Office <DE000A0LD2U1> übernehmen. Brookfield wolle für die Aktien, die noch nicht im Besitz der Gesellschaft sind, einen Preis von 19,50 Euro in bar zahlen, teilte Alstria am Donnerstag in Hamburg mit. Das Angebot unterliege einer Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent plus einer Aktie. Vorstand und Aufsichtsrat begrüßten das Angebot und sind der Ansicht, dass ein Deal im Interesse des Unternehmens liegt. Voraussichtlich würden die Gremien das Angebot den Aktionären auch formell empfehlen. Bei 178 Millionen ausstehenden Aktien wird das Unternehmen in dem Angebot mit rund 3,4 Milliarden Euro bewertet. Die Aktie stieg vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate auf 20,20 Euro - Anleger wetteten damit auf ein noch höheres Angebot.

Bereits im Juli hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg über ein Interesse Brookfields an Alstria berichtet. Alstria ist auf deutsche Büroimmobilien spezialisiert und hatte Ende September nach eigenen Angaben 111 Gebäude mit einem Gesamtwert von 4,7 Milliarden Euro im Portfolio.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.