Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 56 Minuten
  • DAX

    14.177,45
    -8,49 (-0,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.736,90
    -4,61 (-0,12%)
     
  • Dow Jones 30

    32.654,59
    +431,17 (+1,34%)
     
  • Gold

    1.811,80
    -7,10 (-0,39%)
     
  • EUR/USD

    1,0521
    -0,0034 (-0,33%)
     
  • BTC-EUR

    28.323,37
    -748,94 (-2,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    669,07
    +426,39 (+175,70%)
     
  • Öl (Brent)

    113,72
    +1,32 (+1,17%)
     
  • MDAX

    29.457,86
    +87,36 (+0,30%)
     
  • TecDAX

    3.110,14
    -0,40 (-0,01%)
     
  • SDAX

    13.422,57
    +42,62 (+0,32%)
     
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • FTSE 100

    7.511,61
    -6,74 (-0,09%)
     
  • CAC 40

    6.432,90
    +2,71 (+0,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.984,52
    +321,73 (+2,76%)
     

Brinkhaus: Indien zu Verurteilung von Russlands Angriffskrieg bewegen

BERLIN (dpa-AFX) - Vor den deutsch-indischen Regierungskonsultationen hat der frühere Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus die Bundesregierung aufgefordert, bei der indischen Regierung auf eine Distanzierung von Russland hinzuwirken. "Der Besuch der indischen Regierung in Europa muss dafür genutzt werden, für unsere Position und damit für eine klare Verurteilung des russischen Angriffskriegs und die entsprechenden Konsequenzen zu werben", sagte Brinkhaus dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Montag). Die Konsultationen sind am Montag. Anders als Deutschland verzichtet Indien wegen des Angriffs Russlands auf die Ukraine auf Sanktionen. Brinkhaus ist Vorsitzender der deutsch-indischen Parlamentariergruppe.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.