Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 57 Minuten
  • Nikkei 225

    26.132,12
    +604,75 (+2,37%)
     
  • Dow Jones 30

    29.591,27
    +327,79 (+1,12%)
     
  • BTC-EUR

    15.478,72
    +81,93 (+0,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    366,26
    +4,84 (+1,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.880,63
    +25,66 (+0,22%)
     
  • S&P 500

    3.577,59
    +20,05 (+0,56%)
     

Brüssel plant ehrgeizige Auto-Grenzwerte - Vorschlag Ende 2021

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Kommission will Ende 2021 ehrgeizige neue Schadstoff-Grenzwerte in einer Euro-7-Norm für Autos und Vans vorschlagen. Sie sollen 2025 in Kraft treten, wie es am Montag aus der Brüsseler Behörde hieß. Noch sei aber keine Entscheidung über Rahmen, Umfang, Grenzwerte oder Fristen gefallen.

Am Wochenende hatte die deutsche Autoindustrie gewarnt, die befürchtete Verschärfung der Abgasgrenzwerte könne das Aus des Verbrennungsmotors von 2025 an bedeuten. Die "Bild am Sonntag" berichtete über eine Studie, die als Grundlage der Euro-7-Norm dienen solle und teils deutlich strengere Regeln nahelege als in der Abgasnorm Euro 6.

Die genannte Studie sei nur ein Element bei der Entscheidungsfindung, sagte eine EU-Beamtin der Deutschen Presse-Agentur. Zunächst würden die Ergebnisse einer Anfang November abgeschlossenen öffentlichen Befragung ausgewertet. Im ersten Halbjahr 2021 werde eine Folgenabschätzung veröffentlicht. Die Beamtin bestätigte jedoch, dass die geltenden Schadstoff-Grenzwerte verschärft werden sollen.

Es geht dabei hauptsächlich um Schadstoffe, die als gesundheitsschädlich gelten, darunter Stickoxide. Getrennt davon erwägt die EU-Kommission auch neue CO2-Grenzwerte für Autos, um die geplanten Klimaziele einzuhalten. Auch dafür soll es im kommenden Jahr einen Vorschlag geben. Beides dürfte dazu führen, dass Motoren ohne Emissionen sich schneller durchsetzen, darunter Elektrofahrzeuge.