Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 36 Minuten
  • DAX

    13.912,85
    +97,79 (+0,71%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.622,47
    +27,05 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    30.930,52
    +116,26 (+0,38%)
     
  • Gold

    1.853,70
    +13,50 (+0,73%)
     
  • EUR/USD

    1,2127
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • BTC-EUR

    28.768,35
    -800,69 (-2,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    689,02
    -26,17 (-3,66%)
     
  • Öl (Brent)

    53,50
    +0,52 (+0,98%)
     
  • MDAX

    31.548,42
    +257,96 (+0,82%)
     
  • TecDAX

    3.338,83
    +27,19 (+0,82%)
     
  • SDAX

    15.487,85
    +145,78 (+0,95%)
     
  • Nikkei 225

    28.523,26
    -110,20 (-0,38%)
     
  • FTSE 100

    6.721,18
    +8,23 (+0,12%)
     
  • CAC 40

    5.633,57
    +34,96 (+0,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.197,18
    +198,68 (+1,53%)
     

Bitcoin-Kurs lässt auf neuen Rekord hoffen

·Lesedauer: 2 Min.

Die Kryptowährung pendelt am Freitag unter ihrem Höchststand vom Vortag. Das schließt neue Rekorde nicht aus. Profiteur ist eine US-Handelsplattform.

Zum Ende der Woche pendelt der Bitcoin um die Marke von 23.100 Dollar und damit unter dem Niveau des Vortags. Gleichwohl bleibt der Kurs der populärsten Digitalwährung weiterhin in der Nähe seines bislang höchsten Wertes von 23.642 Dollar. Das lässt auf weitere Rekorde hoffen – denn es gibt trotz der steilen Entwicklung in dieser Woche keine großen Gewinnmitnahmen.

Bevor die weltweit größte Kryptowährung am Donnerstag zum ersten Mal in ihrer Geschichte die Marke von 23.0000 Dollar überschritten hatte, hatte sie bereits am Mittwoch einen neuen Rekord aufgestellt: Erstmals war sie über die 20.000-Dollar-Marke geklettert. Damit stieg der Bitcoin allein in der laufenden Woche um mehr als 15 Prozent, seit Jahresbeginn hat sich der Wert verdreifacht.

„Befeuert durch die steigenden Inflationssorgen rund um den Globus werden vor diesem Hintergrund stabilitätsversprechende Anlagehäfen, wie etwa der Bitcoin vermehrt aufgesucht“, meint Timo Emden, Analyst beim gleichnamigen Analysehaus. Forciert würde die jüngste Hausse aber vor allem durch Anleger, welche auf rasche Gewinne aus sind. „Der Bitcoin Kurs könnte deshalb schon bald Opfer seines eigenes Erfolgs werden.“

Coinbase, die größte US-Handelsplattform für Kryptowährungen, könnte vor allem von den jüngsten Kursanstiegen profitieren. Die Rekordjagd des Bitcoin lockt weitere Anleger an, die die Kryptowährung dann über Plattformen wie Coinbase handeln können. Das in San Francisco ansässige Unternehmen plant zurzeit in den USA seinen Börsengang. Es gab am Donnerstag bekannt, einen entsprechenden Antrag bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht zu haben.

Damit sind die Weichen für die erste Premiere einer großen Bitcoin-Börse am öffentlichen Kapitalmarkt gestellt. „Für die Branche ist das ein äußerst positives Zeichen, auch wenn dies weniger bis gar keinen Einfluss auf den Bitcoin-Kurs haben dürfte“, so Emden.

Wann genau der Börsengang stattfinden soll und wie viel Geld Coinbase erlösen will, ist allerdings noch unklar. Dem Tech-Blog „Techcrunch“ zufolge wurde das 2012 gegründete Unternehmen bei seiner letzten Finanzierungsrunde von Investoren mit rund acht Milliarden Dollar bewertet.

Mit Agenturmaterial.