Deutsche Märkte geschlossen

Bitcoin-Bärenmarkt: Talsohle durchschritten? Zeitweise fast +6%

(Bloomberg) -- Bitcoin hat zum Start der neuen Handelswoche so stark zugelegt wie seit zwei Wochen nicht mehr. Am Markt stieg der Risikoappetit, nachdem China die Maßnahmen zur Corona-Eindämmung gelockert hat. Angesichts dessen verteuerte sich die größte Kryptowährung um bis zu 5,8% auf zeitweise mehr als 30.858 Dollar. Am Sonntag hatte der Bitcoin-Preis noch unterhalb von 30.000 Dollar notiert.

“Die Märkte sind längst überfällig für eine Erholungsrally”, sagt Hayden Hughes, Chef der sozialen Handelsplattform Alpha Impact. “Bitcoin hat gerade acht aufeinanderfolgende Wochen im roten Bereich hinter sich und wurde technisch überverkauft auf Niveaus, die wir traditionell nur am Boden von Bärenmärkten sehen.”

Ether gewann am Montag bis zu 6,6%. Die Preise von Avalanche und Solana legten um zeitweise 12% bzw. 7,1% zu.

“Auf Alpha Impact sehen wir starke Käufe von Ether und mehreren Altcoins, und diese Muster spiegeln das wider, was wir im Juli 2021 am Tiefpunkt des Bärenmarktes und im Januar 2022 am lokalen Tiefpunkt gesehen haben”, sagte Hughes.

Überschrift des Artikels im Original:

Bitcoin Rallies as China’s Covid Easing Adds to Risk-On Mood

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.