Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 11 Minuten
  • Nikkei 225

    26.234,64
    +707,27 (+2,77%)
     
  • Dow Jones 30

    29.591,27
    +327,79 (+1,12%)
     
  • BTC-EUR

    15.504,59
    +24,33 (+0,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    369,72
    +8,29 (+2,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.880,63
    +25,66 (+0,22%)
     
  • S&P 500

    3.577,59
    +20,05 (+0,56%)
     

Biden-Wahl bringt positive Impulse für die Wirtschaft

·Lesedauer: 1 Min.
Die Wahl von Joe Biden zum US-Präsidenten könnte nach Ansicht von Experten der Weltwirtschaft positive Impulse geben.
Die Wahl von Joe Biden zum US-Präsidenten könnte nach Ansicht von Experten der Weltwirtschaft positive Impulse geben.

Düsseldorf (dpa) - Die Wahl von Joe Biden zum US-Präsidenten bringt nach Ansicht von Experten der Weltwirtschaft und in gewissem Umfang auch der deutschen Wirtschaft positive Impulse. Zu diesem Ergebnis kommt eine Kurzstudie des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung.

Den Hauptgrund für ihre Einschätzung sehen die Forscher in der Bereitschaft der neuen US-Regierung zu einem großangelegten neuen Konjunktur- und Investitionsprogramm. Dieses erhöhe die Chance auf eine rasche wirtschaftliche Erholung der USA nach der Corona-Krise, berichtete das IMK am Sonntag in Düsseldorf.

Konsequenzen für drei Kernbereiche

Der Machtwechsel in Washington dürfte Konsequenzen für drei zentrale Bereiche bringen, so das IMK: die US-Konjunktur, die amerikanische Handelspolitik und die nationale und internationale Klimapolitik der USA. «Es ist positiv, dass die Zeit oft brachial-erratischer Eskalationen in Handelsfragen nun vorbei sein dürfte und eine Präsidentschaft endet, die Steuersenkungen für Wohlhabende als wichtiges konjunkturpolitisches Instrument verkauft hat», urteilte der wissenschaftliche Direktor des IMK, Sebastian Dullien.

Pandemie, Wirtschaft, Umwelt: Was von Biden zu erwarten ist

Die neue Administration plane außerdem bedeutende Investitionen sowie Maßnahmen, die für mehr Beschäftigung und eine höhere Kaufkraft auch von Mittelschichts- und ärmeren Haushalten sorgen.

Aus den US-Investitionsprogrammen rechnen die Forscher für die deutsche Wirtschaft lediglich mit einem moderaten Nachfrageeffekt. Auch die neue US-Administration dürfte darauf dringen, dass bei der öffentlichen Beschaffung vor allem US-Unternehmen zum Zuge kämen. «Zusätzliche Absatzchancen für deutsche Anbieter ergeben sich also vor allem dort, wo es wenige heimische Anbieter gibt», so das IMK.

VIDEO: So jubeln die USA über Bidens Sieg