Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    51.331,64
    +54,92 (+0,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

Biden reagiert zurückhaltend auf Gesprächsangebot Putins

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Im verbalen Konflikt mit Russland hat US-Präsident Joe Biden zurückhaltend auf das Angebot eines baldigen Gesprächs mit Kremlchef Wladimir Putin reagiert. "Ich bin sicher, wir werden irgendwann reden", sagte Biden am Freitag im Weißen Haus vor seiner Abreise nach Atlanta auf entsprechende Fragen von Reportern. Putin hatte Biden am Donnerstag ein Gespräch in den nächsten Tagen vorgeschlagen - "aber unter der Bedingung, dass wir das faktisch live machen, wie man so sagt online". Als mögliche Tage dafür hatte Putin Freitag oder den kommenden Montag erwähnt.

Biden hatte den Konflikt mit Putin mit scharfen Äußerungen über den Kremchef angeheizt. Der US-Präsident bejahte in einem Interview unter anderem die Frage, ob Putin ein "Killer" sei. Putin reagierte mit Kritik an den USA und verwies unter anderem darauf, dass die Vereinigten Staaten in ihrer Geschichte als bislang einziges Land der Erde Atomwaffen eingesetzt hatten.