Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.587,36
    +124,64 (+0,81%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.182,91
    +33,85 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    35.294,76
    +382,20 (+1,09%)
     
  • Gold

    1.768,10
    -29,80 (-1,66%)
     
  • EUR/USD

    1,1606
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    52.581,73
    -819,29 (-1,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.464,06
    +57,32 (+4,07%)
     
  • Öl (Brent)

    82,66
    +1,35 (+1,66%)
     
  • MDAX

    34.358,41
    +188,95 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.726,24
    +14,82 (+0,40%)
     
  • SDAX

    16.622,93
    +160,30 (+0,97%)
     
  • Nikkei 225

    29.068,63
    +517,70 (+1,81%)
     
  • FTSE 100

    7.234,03
    +26,32 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    6.727,52
    +42,31 (+0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.897,34
    +73,91 (+0,50%)
     

Berlin-Wahl: Vorsprung für SPD verfestigt sich in neuer Hochrechnung

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin deutet immer mehr auf einen Sieg der SPD hin. Laut einer RBB-Hochrechnung (22.46 Uhr) können die Sozialdemokraten mit 21,8 Prozent rechnen, die Grünen kommen demnach auf 19,4 Prozent. Die CDU liegt bei 18,2 Prozent und damit nur knapp über ihrem bisherigen Negativwert von 2016.

Die Linke kommt laut der Hochrechnung von Infratest dimap auf 14,2 Prozent, die AfD auf 7,9 und die FDP erreicht 6,9 Prozent. Für ein Zweierbündnis von SPD und Grünen, das früher am Abend noch möglich erschien, reicht es demnach nicht, wohl aber für eine Fortsetzung der bisher regierenden Koalition aus SPD, Grünen und Linken.

Die Landeswahlleitung sah die SPD nach Auszählung von knapp 70 Prozent der Stimmbezirke mit 21,4 Prozent vor den Grünen, die auf 18,7 Prozent der Zweitstimmen kamen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.