Deutsche Märkte schließen in 16 Minuten
  • DAX

    15.410,63
    +89,75 (+0,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.214,89
    +5,58 (+0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    34.052,17
    -104,52 (-0,31%)
     
  • Gold

    1.887,30
    +2,50 (+0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,0726
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    21.318,08
    -221,79 (-1,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    527,12
    -9,78 (-1,82%)
     
  • Öl (Brent)

    77,98
    +0,84 (+1,09%)
     
  • MDAX

    29.252,65
    +73,62 (+0,25%)
     
  • TecDAX

    3.310,07
    +9,19 (+0,28%)
     
  • SDAX

    13.413,11
    +183,35 (+1,39%)
     
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • FTSE 100

    7.891,54
    +26,83 (+0,34%)
     
  • CAC 40

    7.135,42
    +3,07 (+0,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.949,21
    -164,58 (-1,36%)
     

Bericht: Bahn könnte zusätzliches Geld erhalten

BERLIN (dpa-AFX) -Die Deutsche Bahn könnte wegen des Sanierungsstaus im Schienennetz nach einem Medienbericht mehr Geld vom Bund erhalten als bislang geplant. Das Finanzministerium plane, in diesem Jahr zusätzlich fünf bis sieben Milliarden Euro bereitzustellen, erfuhr das Nachrichtenportal "The Pioneer" aus Regierungskreisen. Das Geld ist demnach für den Erhalt und die Sanierung des Netzes gedacht. Der gesamte Finanzierungsbedarf für die Sanierung des Netzes werde mittlerweile auf 86 Milliarden Euro beziffert.

Der Bedarf der Bahn ist auch deshalb groß, weil die Baukosten in den vergangenen Jahren kräftig gestiegen sind. Der Konzern baut schon heute auf Rekordniveau - was im vergangenen Jahr zu zahlreichen Zugverspätungen beitrug. Von nächstem Jahr an sollen die wichtigsten Schienenkorridore im Land generalsaniert werden.