Deutsche Märkte geschlossen

Belgien öffnet Grenzen Mitte Juni - Cafés und Bars ab nächster Woche

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Belgien öffnet Mitte Juni seine Grenzen für Urlauber aus Deutschland sowie 30 anderen europäischen Staaten. Dann hebt das Königreich die in der Corona-Krise eingeführten Einreise-Beschränkungen auf, wie Premierministerin Sophie Wilmès am Mittwoch nach einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats sagte. Der Sommerurlaub an der belgischen Nordseeküste oder den Ardennen wird also möglich.

Bereits kommenden Montag unternimmt das stark vom Coronavirus getroffene Land große Schritte in Richtung Normalität. Wilmès sprach von einem "Schlüsselmoment". So dürfen am Montag nach fast dreimonatiger Zwangspause Restaurants, Cafés und Bars wieder öffnen - allerdings unter Einhaltung strikter Regeln und nur bis 1 Uhr nachts. Belgierinnen und Belgier dürfen sich dann zudem - abgesehen von ihrem eigenen Haushalt - mit bis zu zehn verschiedenen Personen in der Woche treffen, wie Wilmès sagte. Bislang durfte man sich in Belgien nur mit vier Menschen - immer den gleichen - treffen.

Ebenfalls ab kommendem Montag soll das kulturelle Leben wieder hochgefahren werden. Zunächst sollen Veranstaltungen ohne Publikum erlaubt werden. Am 1. Juli soll sich das ändern. Dann werden wieder bis zu 200 Personen zugelassen. Auch Kinos dürfen dann wieder öffnen. Abstand müsse eingehalten werden und das Tragen einer Maske werde dringend empfohlen, sagte Wilmès. Auch Gottesdienste dürfen ab Montag wieder stattfinden - zunächst mit 100, ab Juli mit 200 Gläubigen.

Belgien hatte seine Grenzen am 20. März weitgehend geschlossen. Seit vergangenem Samstag dürfen Belgier zumindest wieder Besuch von Verwandten aus dem Ausland empfangen. Seitdem dürfen sie zudem selbst zu Verwandten oder zum Einkaufen in Nachbarländer wie Deutschland oder die Niederlande fahren.