Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 17 Minuten

Bau von Stromkabel nach Großbritannien soll noch 2022 beginnen

WILHELMSHAVEN (dpa-AFX) - Der Bau der geplanten "Stromautobahn" zwischen Deutschland und Großbritannien soll noch in diesem Jahr beginnen. Wie die Projektgesellschaft des geplanten 725 Kilometer langen Unterwasserstromkabels "NeuConnect" mitteilte, wurde am Donnerstag die Finanzierungsvereinbarung für das 2,8 Milliarden Euro teure Vorhaben abgeschlossen. Beteiligt sind das Investorenkonsortium um den französische Investor Meridiam, die Allianz Gruppe und der japanische Energieversorger Kansai Electric Power sowie ein Konsortium von mehr als 20 Banken.

Das Unterseestromkabel "NeuConnect" soll die Stromnetze von Deutschland und Großbritannien bis 2028 verbinden und so zur Sicherheit der Energieversorgung beitragen. Der sogenannte Interkonnektor kann bis zu 1,4 Gigawatt Strom in beide Richtungen transportieren - das ist genug Energie für rund 1,5 Millionen Haushalte. Das Kabel soll von Wilhelmshaven bis zur Halbinsel Hoo an der Themse-Mündung verlaufen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.