Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 31 Minuten
  • DAX

    18.779,49
    +4,78 (+0,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.052,76
    -6,44 (-0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.345,50
    +11,00 (+0,47%)
     
  • EUR/USD

    1,0880
    +0,0020 (+0,18%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.997,58
    -11,04 (-0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.489,16
    -7,30 (-0,49%)
     
  • Öl (Brent)

    78,97
    +1,25 (+1,61%)
     
  • MDAX

    27.358,39
    +76,91 (+0,28%)
     
  • TecDAX

    3.437,23
    -2,60 (-0,08%)
     
  • SDAX

    15.292,66
    +55,11 (+0,36%)
     
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,65 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    8.298,45
    -19,14 (-0,23%)
     
  • CAC 40

    8.090,13
    -42,36 (-0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     

Basler rutscht wegen schwacher Geschäfte in Asien in Verlustzone

AHRENSBURG (dpa-AFX) -Schlechte Geschäfte in Amerika und Asien haben den Bildverarbeitungsspezialisten Basler DE0005102008 im Auftaktquartal rote Zahlen schreiben lassen. Nach Steuern notierte das im SDax DE0009653386 Unternehmen einen Verlust von 2,2 Millionen Euro nach einem Gewinn von 6,8 Millionen Euro im Vorjahr, wie es am Mittwochabend nach Börsenschluss in Ahrensburg mitteilte. Grund dafür sind schwierige Geschäfte vor allem in Asien, das für Basler von zentraler Bedeutung ist.

Während in Europa und vor allem auf dem Heimatmarkt der Umsatz anzog, brach der Erlös unter anderem wegen des schleppenden Wirtschaftsanlaufs in China ein. Auf Konzernebene knickte der Umsatz um 15 Prozent auf 56,3 Millionen Euro ein.

Am bekannten Jahresausblick will der Vorstand aber festhalten. So soll der Umsatz zwischen 235 und 265 Millionen Euro liegen. Davon sollen fünf bis acht Prozent als Vorsteuerergebnis übrig bleiben.