Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    39.205,19
    +662,86 (+1,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Baldige Einigung? Hamilton und Mercedes senden kryptische Zeichen

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Auch fast drei Wochen nach dem Jahreswechsel ist der Weltmeister der Formel 1 noch ohne Vertrag - am späten Montagabend befeuerten Lewis Hamilton (36) und Mercedes allerdings Spekulationen um baldige Neuigkeiten. Zunächst sendete das Werksteam via Twitter das Bild eines Kugelschreibers um die Welt, "man weiß nie, wann man so einen braucht", stand dazu geschrieben.

Einige Stunden später postete Hamilton dann ein Video aus dem Schnee, der Rekordweltmeister auf Langlaufskiern. Er habe eine Weile nichts von sich hören lassen, "ich bin in den Bergen und trainiere jeden Tag, richte meinen Geist und meinen Körper aus", teilt Hamilton mit und beschreibt ausführlich sein Trainingsprogramm.

"Und zusätzlich", so Hamilton, "wird gerade im Hintergrund viel gearbeitet, es ist viel in Bewegung". Er könne es kaum erwarten, seine Fans "irgendwann" in naher Zukunft wieder zu sehen.

Hamilton hatte in der vergangenen Saison seinen siebten WM-Titel eingefahren und damit den Rekord von Michael Schumacher eingestellt. Der Vertrag des Engländers beim seit 2014 alles überragenden Team lief Ende des Jahres aus, obwohl alles schon weit vor Silvester auf eine Verlängerung hindeutete.

Beide Parteien gaben sich stets äußerst optimistisch. "Mercedes will Lewis im Auto haben, er ist der beste Fahrer der Generation. Lewis wird immer im besten Auto sitzen wollen, das ist im Moment der Mercedes", sagte etwa Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Die Einigung lässt dennoch auf sich warten.