Deutsche Märkte geschlossen

Börsen-Crash: Russland-Börsen vollziehen Vortagspanik nach

MOSKAU (dpa-AFX) - An der russischen Börse ist der internationale Börsencrash am Dienstag im frühen Handel nachgeholt worden. Weil der Handel in Moskau am Vortag feiertagsbedingt geschlossen blieb, konnte er die massiven globalen Kursverluste wegen der Viruskrise und des hinzu gekommenen Crashs an den Ölmärkten nun erst nachvollziehen. Zum Auftakt verlor der Leitindex RTSI <RU000A0JPEB3> 9,5 Prozent, zuletzt rutschte er weiter ab und büßte 12,7 Prozent ein. Mit 1098,40 Punkten fiel er auf ein Tief seit Anfang 2019. Massive Verluste bei Öl- und Gaswerten gaben die Richtung vor: Die Rosneft-Papiere sackten um 14,3 Prozent ab, jene von Lukoil <RU0009024277> um fast 13 Prozent und Gazprom <US3682872078> um etwas mehr als 10 Prozent.