Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 3 Minuten
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,42 (+0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,26 (+0,66%)
     
  • BTC-EUR

    47.780,62
    -741,45 (-1,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,29 (+3,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,44 (+0,88%)
     
  • S&P 500

    4.232,60
    +30,98 (+0,74%)
     

Autos, Haushaltsgeräte, Technik - So wirkt sich der weltweite Chipmangel auf Produkte aus

Sinan Şenyurt
·Lesedauer: 3 Min.
So klein, aber doch so wichtig: Halbleiter.
So klein, aber doch so wichtig: Halbleiter.

Die akuten Lieferengpässe bei Halbleitern, die wiederum ein wichtiger Bestandteil in der Produktion von Chips sind, sorgen derzeit weltweit für Probleme - zuallererst bei den Herstellern, die ihre Produktionsketten unterbrechen müssen, bei deren Mitarbeitern, die dadurch weniger Arbeit haben, als auch am Ende bei den Kunden, die länger auf ihre Ware warten oder auch mit Verteuerungen rechnen müssen.

Denn die Chips sind mittlerweile essentieller Bestandteil von vielen Produkten - vom Auto, zu Kühlschränken bis hin zu Spielkonsolen. Branchenkenner befürchten, dass die Problematik des Chipmangels uns noch einige Jahre begleiten wird. Wir haben uns einmal angeschaut, welche Branchen derzeit besonders betroffen sind.

Daimler und VW auf Kurzarbeit wegen Mangel an Halbleiter

In der Autoindustrie wird schon seit Monaten mit dem Chipmangel gekämpft. Immer wieder standen zwischendurch die Bänder still, verzögerte sich die Produktion. Am Mittwoch wurde bekannt, dass auch Daimler wegen der Lieferengpässe mindestens an zwei Standorten tausende Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken muss. Betroffen ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ein Großteil der Beschäftigten der Mercedes-Werke in Rastatt und Bremen. Daimler teilte am Mittwoch auf Anfrage mit, dass die Kurzarbeit jeweils von diesem Freitag an zunächst bis Ende kommender Woche beantragt worden sei.

Zuletzt hatte Volkswagen tausende Beschäftigte im Werk in Emden in die Kurzarbeit geschickt. Denn Volkswagen stellte seit Anfang des Jahres über 100.000 Autos weniger her als geplant. Branchenkenner und Analysten gehen davon aus, dass die Automobilbranche mehrere Milliarden Dollar Verlust machen wird, allein wegen des Mangels an Halbleitern.

Der Verband der Automobilindustrie geht davon aus, dass es keine kurzfristige Lösung geben wird. Ein Sprecher sagte zu Business Insider: „Das Problem wird uns noch länger beschäftigen. Aber man arbeitet intensiv daran, dass es möglichst elastisch gelöst wird.“

Längere Lieferzeiten für Haushaltsgeräte

Auch bei der Produktion von Haushaltsgeräten, wie Kühlschrank oder Herd, werden Chips benötigt. „Aufgrund unterschiedlicher Einflüsse kommt es auf dem weltweiten Beschaffungsmarkt zu einer generellen Verknappung bei bestimmten Halbleiterbauteilen. Wir prüfen derzeit, inwieweit diese Thematik auch Auswirkungen auf unser Geschäft haben kann.“, sagte ein Sprecherin von BSH Hausgeräte, einem Tochterunternehmen von Bosch, auf Anfrage von Business Insider.

Neben dem Mangel an Halbleitern, hat die aktuelle Corona-Pandemie Folgen für die Bestellungen der Kunden. „Die Auswirkungen der Pandemie stellen auch die BSH und ihre Zulieferer weiterhin vor Herausforderungen. Nach einem deutlichen Einbruch im ersten Quartal 2020 ist die Nachfrage nach Hausgeräten weltweit in der zweiten Jahreshälfte signifikant gestiegen“ so die Sprecherin von BSH.

Dies soll auch dazu geführt haben, dass sich derzeit weltweit deutliche Produktionsrückstände ergeben haben. Obwohl die Fabriken alle auf Volllast produzieren, können die nachgefragten Mengen seit einigen Monaten nicht in der üblichen Zeit geliefert werden. „Unsere Lieferfrist in bestimmten Produktsegmenten ist derzeit mehrere Wochen länger als üblich. Wir bemühen uns, die Lieferfähigkeit kontinuierlich weiter zu verbessern und die Bedarfe unserer Kunden/Konsumenten bestmöglich zu erfüllen“, so die Sprecherin zu Business Insider.

PlayStation wird zur Chefsache in den USA

Doch nicht nur, wer eine neue Waschmaschine braucht, auch wer gerne zockt, muss sich in Geduld üben. Denn auch die Playstation 5 ist derzeit schwer zu bekommen. In einem Interview mit der Washington Post erklärte PlayStation-CEO Jim Ryan, dass die Lieferungsschwierigkeiten der neuen Konsole nicht nur an der großen Nachfrage liege, sondern auch am Mangel an Chips.

Laut Ryan ist die Nachfrage auch der aktuellen Situation der Corona-Pandemie geschuldet, dass die Menschen mehr Interesse haben als sonst - und somit auch die Knappheit bei Halbleitern verstärkt, weil mehr produziert werden muss. In Deutschland findet man immer wieder in Online-Shops die neue Spielkonsole, die aber schnell wieder vergriffen ist.

Apple ist einer der größten Abnehmer von Halbleitern. Der Tech-Konzern aus den USA hatte im letzten Jahr enorme Probleme bei der Herstellung und Lieferungen des iPhone 12. Um künftig unabhängig zu sein, produziert Apple nun seine eigenen Chips.

Beim Konkurrenten Samsung sieht die Lage noch anders aus: der Start des neuen Galaxy Modells könnte sich verzögern - wegen zu weniger Chips.