Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 59 Minuten
  • DAX

    15.346,01
    +90,68 (+0,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.004,39
    +10,96 (+0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    34.035,99
    +305,10 (+0,90%)
     
  • Gold

    1.766,80
    0,00 (0,00%)
     
  • EUR/USD

    1,1986
    +0,0010 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    51.512,66
    -1.577,24 (-2,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.375,51
    -5,44 (-0,39%)
     
  • Öl (Brent)

    63,37
    -0,09 (-0,14%)
     
  • MDAX

    33.207,30
    +200,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.522,23
    +4,99 (+0,14%)
     
  • SDAX

    16.047,89
    +87,21 (+0,55%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.010,60
    +27,10 (+0,39%)
     
  • CAC 40

    6.247,80
    +13,66 (+0,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.038,76
    +180,92 (+1,31%)
     

Autoindustrie begrüßt Entscheidung zum Stopp der 'Osteruhe'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die Autoindustrie hat die Entscheidung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) begrüßt, den Bund-Länder-Entscheid zur sogenannten Osterruhe zu stoppen. "Einen Fehler einzuräumen, zeugt von Größe", sagte die Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Hildegard Müller, am Mittwoch. "Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten sind in einer ausgesprochen schwierigen Lage."

Das Land müsse jetzt zusammenstehen und nach Lösungen, nicht nach Fehlern bei anderen suchen, so Müller. "Unser gemeinsames Ziel bleibt die Eindämmung der Pandemie. Wir als Automobilindustrie leisten einen großen Beitrag und werden das auch weiterhin tun."

Die Autoindustrie hatte zuvor vor den Folgen eines "Oster-Lockdowns" gewarnt. "Plötzliche Betriebsstilllegungen sind für eine international vernetzte Wirtschaft nicht darstellbar", hatte Müller am Dienstagabend nach einem "Autogipfel" mit Merkel erklärt.