Deutsche Märkte geschlossen

Autokauf: Bei dieser Farbe kann man am meisten sparen

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Wer beim Autokauf ein Mega-Schnäppchen machen will, sollte auf die Farbe des Wagens achten. Im besten Fall sind rund 30 Prozent Ersparnis drin.

colorful supercar
Farben können beim Autokauf einiges am Preis ausmachen. (Bild: Getty Images)

Grau, Schwarz und Weiß – das waren laut Statista in 2019 die beliebtesten Farben bei neu zugelassenen Fahrzeugen.

Das spiegelt auch eine Untersuchung von mobile.de wider. Die ergab, das der überwiegende Teil der bei dem Online-Fahrzeugmarkt zum Verkauf stehenden Gebrauchtwagen in der Farbe Schwarz zu haben ist (27,6 Prozent), gefolgt von Grau mit 18,7 Prozent und Weiß mit 17,8 Prozent. Allerdings sind Modelle in diesen Farben auch durchweg teurer als der Durchschnitt.

Genialer Hack: Mit diesen Hausmitteln werden Autositze wieder sauber

Wer sich beim PKW-Kauf an die „bunten“ 35,8 Prozent traut, kann beim neuen Flitzer bis zu knapp 30 Prozent sparen, so das Portal.

Goldschätzchen

Autokäufer, die sich für ein schwarzes Modell entscheiden, zahlen laut der Auswertung im Schnitt 2.000 Euro (plus 10,2 Prozent) mehr.

Dagegen lassen sich bei den Farben Gold und Silber wahre Schnäppchen schlagen. „Während man bei den Silbernen schon mehr als ein Viertel (minus 25,2 Prozent) weniger zahlen muss, kann man bei den Goldenen sogar auf einen um 28,1 Prozent niedrigeren Durchschnittspreis hoffen“, so mobile.de.

Allerdings sind die Goldschnäppchen nur schwer zu finden, bei nur 0,2 Prozent der angebotenen Fahrzeuge handelt es sich um goldfarbene PKW. Eher fündig werden Interessenten bei silbernen Fahrzeugen, sie machen immerhin 11,6 Prozent des Gesamtangebots aus.

Die Farbe Lila

Den Superschnapper können Autokäufer machen, die sich für die Farbe Lila entscheiden. Sie ist unter den Sparangeboten mit einem 29,9 Prozent niedrigeren Durchschnittspreis der Renner. Auch bei nicht ganz so ausgefallenen bunten Fahrzeugen kann man sparen. Rote Pkw kosten im Schnitt 11,7 Prozent weniger als der Ge­samtmarkt, blaue 11 Prozent.

Grün hat Sparpotenzial, Orange nicht

Wer dagegen mit einem orangefarbenen oder gelben Auto liebäugelt, muss tiefer in die Tasche greifen. Denn diese Flitzer liegen laut der Auswertung mit 9,8 Prozent beziehungsweise 9,3 Prozent über dem Durchschnitt und kosten im Mittel 2.000 Euro mehr als andere.

Ob SUV, Cabrio oder Kleinwagen – wer sich für ein grünes Modell entscheidet, kann ebenfalls sparen. PKW in dieser Farbe kosten 14 Prozent weniger als der Durchschnitt.

Lieber mit dem Rad unterwegs? Was Sie beim Fahrrad-Kauf beachten sollten